Kreisklasse A Buchen - Kellerduell in Hettigenbeuern / Höpfingen II will dem Tabellenführer auf den Fersen bleiben FC Bödigheim unter Zugzwang

Von 
Marius Greß
Lesedauer: 
Nach dem Unentschieden gegen Mudau/Schloßau II hofft der FC Bödigheim (in Schwarz Leon Specht) gegen Rippberg/W./Gl. auf eine Wende. © Klaus Narloch

VfB Sennfeld/Roigheim II – SV Seckach: Weiterhin auf einem Abstiegsplatz steht der Gastgeber. Mit bislang erst drei erzielten eigenen Treffern hat Sennfeld/Roigheim II zusammen mit Hettigenbeuern die schwächste Offensive aller Teams. Die Gäste dagegen gewannen die vergangenen drei Partien allesamt, ohne ein Gegentor zu kassieren. Dies zeigt die Stärke des SVS. Alles andere als ein Auswärtserfolg wäre eine Überraschung.

AdUnit urban-intext1

SpG Rippberg/Wettersdorf/Glashofen – FC Bödigheim: Dank eines Dreierpacks von Tino Sauer gab es zuletzt einen Kantersieg für die SpG. An diese Leistung will man nun anknüpfen, um die nächsten Zähler einzufahren. Für die Gäste waren die vergangenen beiden Partien ernüchternd, da es gegen zwei Kellerkinder insgesamt nur zu einem Punkt gereicht hat. Schafft der FCB nun die Wende?

SpG Mudau/Schloßau II – SV Großeicholzheim: Einen überraschenden Zähler gab es zuletzt für den Gastgeber. Beim Duell gegen Bödigheim legalisierte man einen Rückstand und nahm einen Punkt mit. Die beiden besten Torjäger von Großeicholzheim haben zusammen mehr Tore erzielt als die SpG im gesamten. Kann der Gastgeber wieder punkten oder gehen die Gäste als Sieger vom Platz?

SV Hettigenbeuern – Spvgg. Hainstadt II: Als eine von fünf Mannschaften im Fußballkreis wartet der HSV auf den ersten Sieg. In den bisherigen sieben Punktspielen ergatterte die Heimmannschaft nur zwei Zähler. Gegen Hainstadt II soll nun der erste „Dreier“ eingefahren werden. Die gleiche Anzahl an Gegentreffern kassierten beide Teams bislang – drei Gegentore im Schnitt.

AdUnit urban-intext2

TSV Höpfingen II – SpG Adelsheim/Oberkessach: Dem Tabellenführer dicht auf den Fersen bleibt der TSV Höpfingen II. Mit einem Sieg beim Aufsteiger Hainstadt, setzte man sich auf dem zweiten Platz fest. Die Gäste gewannen und verloren jeweils zwei Auswärtspartien. Gelingt nun beim zuhause unbesiegten TSV II der dritte Sieg?

SpG Sindolsheim/Rosenberg II – SpG Oberwittstadt/Ballenberg II: Bislang noch ohne Niederlage ist die heimische SpG und steht damit auf dem ersten Tabellenplatz . Durch einen Doppelpack von Tamas Szokolai gewann Sindolsheim/Rosenberg II zuletzt knapp. Nun will man nachlegen um auch nach dem achten Spieltag noch den Platz an der Sonne innezuhaben. Auch wenn die Heimmannschaft der Favorit ist, die Gäste gewannen drei der letzten vier Partien.

AdUnit urban-intext3

FC Zimmern – SpG Bofsheim/Osterburken II: Nach drei Siegen zum Saisonauftakt gelang dem FC in den vergangenen vier Partien nur ein Sieg. Die anderen drei Duelle gingen verloren. Die Gäste kamen zuletzt mächtig unter die Räder. Mit 1:5 verlor man zuhause. Mit einem Sieg in Zimmern will man nun Wiedergutmachung.