Verbandsliga Nordbaden - Schweres Heimspiel der Spvgg. Erneut krasser Außenseiter

Von 
pati
Lesedauer: 

Groß war die Enttäuschung bei der Spvgg. Neckarelz nach der jüngsten 0:3-Niederlage beim VfB Eppingen. Dementsprechend betont der Trainer Stefan Strerath rückblickend: „Wir hatten keinen Zugriff auf den Gegner. Am Ende waren wir das Kaninchen vor der Klapperschlange. Daher war ich von der Leistung meiner Mannschaft schon sehr enttäuscht.“

Gegner hat große Ziele

AdUnit urban-intext1

Nun soll im Heimspiel gegen den ATSV Mutschelbach eine deutliche Leistungssteigerung her. Allerdings sind die Gäste mit zwei Siegen gegen den SV Langensteinbach (3:0) und den VfR Mannheim (2:1) in die Verbandsligasaison 2020/21 gestartet. Damit ist klar, wie schwer diese Aufgabe für die Spvgg. Neckarelz wird, zumal der SV Mutschelbach laut Trainer Dietmar Blicker große Ziele anstrebt: „Natürlich wollen wir kurz oder langfristig den Sprung in die Oberliga Baden-Württemberg schaffen. Das ist unser ganz klares Ziel. Allerdings wollen hier sieben, acht Vereine nach oben, in Südbaden sind es meist nur zwei, drei. Das macht die Angelegenheit schwieriger, aber auch reizvoller.“

Von solchen Zielen kann die Spvgg. Neckarelz aktuell nur träumen. pati