Fußball - Kickers-Frauen unterliegen Andernach mit 0:2

Ergebniskrise hält weiter an

Von 
stkr
Lesedauer: 

FC Würzburger Kickers – SG 99 Andernach 0:2

AdUnit urban-intext1

Würzburg: Johann, Bohn, Ansmann, Teubert, Scheidel, Desic (79. Eisler), Robertson, Dickmeis, Gath (67. Gerst), Kreußer, Schopf.

Tore: 0:1 (54.) Kathrin Schermuly, 0:2 (84.) Antonia Hornberg.

Bei den Fußballerinnen des FC Würzburger Kickers ist der Wurm drin. Auch im dritten Spiel nach dem Re-Start in der 2. Frauen-Bundesliga bleiben die „Rothosen“ weiterhin punkt- und torlos.

AdUnit urban-intext2

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, mit einem leichten Chancenplus für die Gäste, köpfte Kathrin Schermuly Andernach neun Minuten nach dem Seitenwechsel nach einer maßgenauen Flanke von der rechten Seite in Führung. Die Antwort des FWK blieb aus. Gegen einen kompakt stehenden und sehr physisch auftretenden Gegner fanden die Würzburgerinnen nie ein probates Mittel, um selbst richtig ins Spiel zu kommen. Der spielerische Ansatz, mit schnellen Pässen in die Spitze, Gefahr zu entwickeln, scheiterte meist an den ungenauen Zuspielen aus dem Mittelfeld.

Für die Vorentscheidung in der umkämpften, aber recht niveauarmen Begegnun, g sorgte Andernachs beste Spielerin, Stürmerin Antonia Hornberg, mit einem sehenswerten Kopfballtor am Ende eines perfekt vorgetragenen Angriffs.

AdUnit urban-intext3

„In der ersten Halbzeit haben wir noch gut dagegen gehalten“, analysierte Kickers-Rechtsverteidigerin Marsia Garth nach Spielschluss: „Nach der Pause haben wir aber nachgelassen und das hat der Gegner ausgenutzt.“ „Eine unnötige Niederlage“, befand auch der sichtlich enttäuschte Coach Haubenthal. „Natürlich hatten wir uns mehr erhofft“, betont Garth.

AdUnit urban-intext4

Weiter geht es für den FWK am morgigen Sonntag, 4. April, auswärts gegen den 1.FC Saarbrücken. stkr