AdUnit Billboard

„Emotionale Bindung zum VfB“

Von 
mf
Lesedauer: 

Herr Sprügel, wie wichtig ist so ein Spiel hier für die Leute in der Region?

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Rudi Sprügel: Wenn ich mich so umschaue und hier weit über 1000 Zuschauer sehe, dann merkt man, wie sehr die Leute den Fußball vermisst haben. Die EM war jetzt ja auch nicht so gut, so dass die Menschen den lokalen Fußball vielleicht noch ein bisschen mehr vermisst haben. Ich glaube aber auch, dass es für die VfB-Spieler etwas Besonderes ist. Sie haben monatelang ohne Zuschauer spielen müssen.

© imago/Pressefoto Baumann

Wie wichtig ist die Partnerschaft mit dem VfB Stuttgart für „Jako“ als Ausstatter?

Sprügel: Sie ist sehr wichtig für uns – auch und vor allem wegen der lokalen Nähe: Ein Bundesligist aus Baden-Württemberg. Leverkusen ist natürlich auch toll für uns, auch wegen der internationalen Spiele. Das mit dem VfB Stuttgart ist aber nicht nur eine Partnerschaft, sondern da gibt es eine emotionale Bindung. Wir gehen jetzt ins dritte Jahr als Ausstatter des VfB und sind sehr daran interessiert, dass wir das noch lange bleiben.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Ihr“ Verein, der FSV Hollenbach, war in der Verbandsliga zuletzt zweimal Zweiter. Was ist von der Mannschaft in der neuen Saison zu erwarten?

Sprügel: Wenn man zweimal Zweiter war, können wir jetzt nicht sagen, wir wollen Dritter werden. In den kommenden zwei Jahren ist der Aufstieg in die Oberliga das erklärte Ziel. Das wollen Spieler und Trainer aber auch. Die Oberliga Baden-Württemberg soll die Heimat des FSV Hollenbach werden. mf

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1