AdUnit Billboard
Verbandsliga Nordbaden - VfR Gommerdorf empfängt den FC Zuzenhausen, gegen den man noch nie gewonnen hat

Einmal ist immer das erste Mal

Von 
Eugen Bartl
Lesedauer: 

Der VfR Gommersdorf empfängt am Sonntag, 12. September, 15 Uhr den FC Zuzenhausen. Wie der VfR auch hatten die Gäste aus dem Kraichgau hatten vergangenes Wochenende ihr Negativerlebnis schlechthin. Als Tabellenführer empfingen die Grün-Weißen den VfB Eppingen und verloren mit 1:4 das Kraichgauduell Nord gegen Süd. Dennoch steht der FC Zuzenhausen nach drei Spieltagen mit zwei Siegen und der oben erwähnten Niederlage immer noch gut da (5. Tabellenplatz).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die 1:4-Niederlage der Gommersdorfer in Weinheim war doch bitter, weil nach einhelliger Meinung der mitgereisten VfR-Zuschauer die Weinheimer auch nicht besser waren – aber gnadenlos effektiv. Das Fehlen von Verletzten, Kranken und Urlaubern hatte bei neun Nicht-Anwesenden seinen Höchststand bisher erreicht.

Gegen den FC Zuzenhausen wollen die Spieler des VfR Gommersdorf endlich einmal Grund zum Jubeln haben. © Martin Herrmann

Im Spiel nach vorne gab es zu wenige Aktionen, um den Weinheimern richtig gefährlich zu werden. Außer dem Ehrentreffer von Max Schmidt sprang nichts Zählbares heraus.

Für Gommersdorf wird es langsam Zeit, dass die Trainer Peter Hogen und Tobias Scheifler wieder freie Auswahl bei der Nominierung der Mannschaft haben. Von den zuletzt Fehlenden könnten am Sonntag der eine oder andere wieder dabei sein.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Bilanz der Jagsttäler gegen die Kraichgauer sieht nicht gerade rosig aus. Im Gegenteil: In den bisherigen sechs Spielen in der Verbandsliga gab es noch keinen Sieg für die Gommersdorfer, aber drei Niederlagen bei drei Unentschieden. Doch irgendwann ist jede Serie zu Ende, hofft man jetzt in Gommersdorf. Gut in Erinnerung ist noch das letzte Heimspiel der Gommersdorfer gegen Zuzenhausen vor der Corona-Pause vor knapp einem Jahr. Torjäger Dominik Zuleger schoss zwei Tore zum 2:0-Auswärtserfolg der Grün-Weißen. Auch in dieser Saison zeigt er bisher seinen Torriecher. Nach drei Spieltagen hat er bereits wieder vier Treffer. Die Abwehr der Gommersdorfer um die Innendecker Niklas Breuninger und Patrick Mütsch weißum die Gefährlichkeit des Zuzenhausener Sturmtanks. Sollte Zuleger gestoppt werden können, wäre das die halbe Miete.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1