Kreisklasse A Tauberbischofsheim - Es waren fünf Partien angesetzt, doch gespielt wurde nicht überall Ein Rumpfprogramm mit gerade einmal drei Partien

Lesedauer: 
Der TSV Assamstadt II kassierte in der Schlussphase noch eine 1:2-Heimniederlage gegen die SpG Uissigheim II/Gamburg. © Corvin Schmid

SpG Windischbuch/Schwabhausen II – SpG Impfingen/Tauberbischofsheim II 0:2

AdUnit urban-intext1

Tore: 0:1 (19.) Thomas Göhring, 0:2 (31.) Mouath Salama. – Schiedsrichter: Kürsad Yildirim (Königheim).

Das Spiel hätte für die Heimmannschaft nicht schlechter beginnen können. Aufgrund eines Brandes in Boxberg wurden drei Spieler während der Aufwärmphase zum Einsatz gerufen und konnten somit die Heimelf nicht unterstützen. Trotzdem versuchten die Platzherren alles zu geben und kamen auch zu mehreren guten Möglichkeiten, die aber alle vom starken Gästekeeper Martin Respondek vereitelt wurden. Effektiver machten es die Gäste als ihnen durch einen Sonntagsschuss in den Winkel, abgefeuert von Thomas Göhring, die frühe 1:0-Führung gelang. Nur zwölf Minuten später legte der Gast nach einer tollen Einzelleistung von Mouath Salama nach und erzielte das fast schon vorentscheidende 2:0. Nach dem Seitenwechsel zeigte der Gästekeeper wiederholt sein Können und verhinderte somit einen möglichen Anschlusstreffer der Platzherren, welchen die tapfer kämpfenden Jungs um Trainer Hendrik Schumann mehr als verdient gehabt hätten.

TSV Assamstadt II– SpG Uissigheim II/Gamburg 1:2

AdUnit urban-intext2

Tore: 1:0 (45.) Bastian Quenzer, 1:1 (86.) und 1:2 (Foulelfmeter 98.) jeweils Elias Vorschneider. – Schiedsrichter: Christan Metzger (Rosenberg). – Gelb-Rote-Karte wegen Unsportlichkeit für einen Spieler der Heimelf.

Beide Mannschaften begannen das Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus und neutralisierten sich größtenteils. Erst nach einer Viertelstunde nahm die Partie Fahrt auf und es ergaben sich mehrere gute Möglichkeiten auf beiden Seiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Als alle schon mit einem torlosen Halbzeitstand rechneten gelang Bastian Quenzer nach einem langen Freistoß per Kopf aus kurzer Distanz die 1:0 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel wurden die Platzherren druckvoller, ohne jedoch den vorentscheidenden zweiten Treffer setzen zu können. Besser machte es Gästespieler Elias Vorschneider, der nach einer schönen Flanke zum etwas überraschenden 1:1 Ausgleich einnickte. Als der Schiedsrichter in der Nachspielzeit einen umstrittenen Foulelfmeter für die Gäste pfiff und Elias Vorschneider diesen mit seinem zweiten Treffer zum 1:2 verwandelte, war der letztendlich glückliche Sieg der Gäste unter Dach und Fach.

AdUnit urban-intext3

SV Distelhausen – FC Grünsfeld II 0:4

AdUnit urban-intext4

Tore: 0:1 (44.) und 0:2 (55.) jeweils Yannik Konrad, 0:3 (56.) Michael Dörr, 0:4 (72.) Dennis Hemm. – Schiedsrichter: Fritz Meinikheim (Hohebach). – Besondere Vorkommnisse: Heimelf scheitert mit Foulelfmeter am Gästetorhüter (25.). Ein Spieler der Hausherren muss, ohne gegnerische Einwirkung, verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Trotz der seit Wochen herrschenden Personalnot begannen die Platzherren engagiert und waren in der Anfangsphase auch die spielbestimmende Mannschaft. So hatte man mehrere Möglichkeiten den Führungstreffer zu erzielen, scheiterte aber immer wieder am gut reagierenden Gästkeeper. Als selbst ein Foulelfmeter nicht verwertet werden konnte, wurden die Gäste stärker und erzielten kurz vor dem Seitenwechsel nach einem Stellungsfehler in der Abwehr der Hausherren, die bis dahin eher glückliche 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste das Kommando und konnten mit einem Doppelpack durch Yannik Konrad und Michael Dörr auf 3:0 stellen. Gästespieler Dennis Hemm blieb es vorbehalten mit seinem Treffer den 4:0-Endstand sicherzustellen. Für die Platzherren dürfte die Verletzung eines weiteren Spielers schwerer wiegen als die erneute Heimniederlage.