AdUnit Billboard
Kreisklasse A Buchen - Spannende Entscheidungen stehen am letzten Spieltag an

Dreikampf um den Relegationsplatz

Von 
Marius Greß
Lesedauer: 
Die SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen und der FC Zimmern, hier im direkten Duell, sind bereits sicher aufgestiegen. Doch wer belegt den Relegationsplatz? Das entscheidet sich in einem Dreikampf. © Martin Herrmann

Was für eine Spannung am letzten Spieltag in der A-Klasse. Während die beiden ersten Plätze und damit der direkte Aufstieg völlig verdient an die SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen sowie den FC Zimmern gehen, kämpfen um den Relegationsplatz noch drei Mannschaften. Die SpG Sindolsheim/Rosenberg II hat aktuell die besten Karten, denn die Spielgemeinschaft steht einen Zähler vor den Verfolgern des TSV Höpfingen II und der SpG Erftal. Gewinnt Sindolsheim/Rosenberg II die Partie gegen den Tabellenletzten Bofsheim/Osterburken II, so hätte die SpG den Relegationsplatz sicher.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Doch Achtung: Da die erste Mannschaft des TSV Rosenberg noch gegen den Abstieg aus der Landesliga kämpft, dürfte die Spielgemeinschaft unter dem obigen Namen nicht in die Kreisliga aufsteigen. Aber von dieser verzwickten Situation wissen auch die Verantwortlichen. Reinhold Klingmann, Fußball--Abteilungsleiter des TSV Rosenberg, klar zum Bekenntnis: „Wir wollen aufsteigen!“

Wenn dieser Fall dann eintritt, müssten die Spieler, die derzeit für den TSV Rosenberg auflaufen, offiziell wechseln. Doch erst einmal muss Sindolsheim/Rosenberg II seine Hausaufgaben machen, und das Spiel am Pfingstsonntag gewinnen. Dazu müssen auch die Spiele in der Landesliga so laufen, dass Rosenberg in die Relegation muss.

Mehr zum Thema

Jubiläum

Legendenspiel von 1946 erlebt Revival

Veröffentlicht
Von
Nicola Beier
Mehr erfahren
TSV Rosenberg

Kabarett zum Jubiläum

Veröffentlicht
Von
F
Mehr erfahren
TV Hardheim

Viel Lob für den scheidenden Timo Schreiner

Veröffentlicht
Von
Z
Mehr erfahren

Für die SpG Erftal und den TSV Höpfingen II zählen nur zwei Siege, um die Mini-Chance (bei einem Punktverlust für Sindolseim/Rosenberg II) auf den Relegationsplatz zu wahren. Doch dem TSV Höpfingen II würde sogar ein Unentschieden reichen, wenn Sindolsheim/Rosenberg II verliert. Damit gehen die Rechenspiele pünktlich zum Anpfiff am Sonntag also los, und man wird immer mit einem Auge auf den Spielstand der direkten Konkurrenten schauen.

Meilenstein gefeiert

Gerne mit einem Sieg hätte sich der FC Zimmern selbst zum Aufsteiger in die Kreisliga gekrönt, doch nachdem Hettigenbeuern zum Gastspiel in Zimmern zuletzt nicht antrat, war klar: Der FC spielt in der kommenden Saison Kreisliga. So wurde auch bei den „Blau-Weißen“ gefeiert. Auf einem Traktor-Anhänger zog der FCZ durchs Dorf, und die Anwohner bejubelten den Meilenstein in der Fußballgeschichte. Erst im Jahr 2019 stieg Zimmern über die Relegation in die Kreisklasse A auf – drei Jahre später folgt nun der Sprung in die höchste Spielklasse des Fußballkreises.

Aber auch im unteren Teil der Tabelle ist eine Menge Spannung geboten. Während die Absteiger bereits feststehen, gibt es um den zwölften Rang – den direkten Klassenerhalt – einen Zweikampf zwischen der Spvgg. Hainstadt II und der SpG Adelsheim/Oberkessach. Zwei Punkte steht die Spvgg. vor der Spielgemeinschaft, und so ist Spannung garantiert. Doch für die beiden Mannschaften geht es gegen die beiden Aufsteiger in dieser Saison. Während Hainstadt II ein Heimspiel gegen Zimmern bestreitet, muss Adelsheim/Oberkessach zur SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen, die sich mit einem Sieg die Meisterschaft in der A-Klasse sichern wollen.

Bleibt also abzuwarten, ob eines der abstiegsgefährdeten Teams die Kreisliga-Aufsteiger ärgern kann, und welche Mannschaft am kommenden Samstag (11. Juni) in der Relegation gegen die SpG Krautheim/Westernhausen II um den Verbleib in der Kreisklasse A Buchen kämpfen muss.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1