Kreisklasse A TBB - SpG Beckstein/Königshofen empfängt Distelhausen / Grünsfeld II gegen Dittwar/Heckfeld gefordert „Dicker Brocken“ für Impfingen/TBB II

Von 
Kurt Fohmann
Lesedauer: 
Auf die SpG Impfingen/Tauberbischofsheim II (in Weiß) wartet mit der SpG Nassig II/Sonderriet ein schwerer Gegner. © Nicola Beier

Eine klare Niederlage musste die SpG Uissigheim II/Gamburg in ihrem zweiten Saisonspiel einstecken. Auch wenn man nur einen Punkt auf dem Konto verbuchen kann, gilt es, mit Optimismus weiter nach vorne zu blicken. Als gute Gelegenheit hierfür bietet sich das Heimspiel gegen den FC Eichel an. Leicht wird dies für die Hausherren aber nicht, denn die Gäste sind spielstark und haben zuletzt dem Topfavoriten SpG Welzbachtal einen Punkt abgetrotzt.

AdUnit urban-intext1

Mit einem Auswärtssieg in Impfingen hat sich die SpG Beckstein/Königshofen eindrucksvoll zurückgemeldet. Wenn auch der Sieg ein wenig glücklich war, ist man auf dem richtigen Weg. Umso wichtiger ist es. diesen positiven Trend mitzunehmen und gegen den SV Distelhausen weiter zu punkten. Die Gäste werden mit breiter Brust auflaufen, haben sie doch Assamstadt II mit 2:0 geschlagen. Wenn die Gastgeber zu ihrer Heimstärke finden, ist der zweite Sieg in dieser Spielzeit drin.

Etwas unter Wert geschlagen wurde die SpG Impfingen/Tauberbischofsheim II bei ihrem Heimspiel gegen die SpG Beckstein/TBB II. So war man dem Gegner über weite Strecken ebenbürtig, kassierte gegen Spielende noch den unglücklichen Treffer zum 0:1. Dass sich dies am kommenden Spieltag zum Positiven ändern wird ist eher fraglich. Auch wenn man wieder Heimrecht hat, ist die SpG Nassig II/Sonderriet ein ganz „harter Brocken“. Die Gäste werden als Aufstiegsaspirant gehandelt und kommen auch mit dem Bonus eines Sieges aus ihrem vergangenen Spiel. Vielleicht platzt bei den Hausherren auch der Knoten und sie belohnen sich mit etwas Zählbarem.

Wie erwartet hat sich die SpG Welzbachtal bereits jetzt in der Spitzengruppe festgesetzt. Mit einem Sieg und einem Remis belegen sie den zweiten Platz, hinter dem Spitzenreiter SpG Dittwar/Heckfeld. So könnte es weitergehen, käme mit dem TSV Assamstadt II nicht eine Mannschaft, die ebenfalls hoch gehandelt wird. Die Gäste mussten nach ihrem knappen Auswärtssieg in Beckstein eine etwas überraschende 0:2-Niederlage gegen den SV Distelhausen hinnehmen. Ob sich dies negativ oder vielleicht doch eher motivierend auswirkt, wird sich zeigen müssen.

AdUnit urban-intext2

Noch nicht so recht aus den Startlöchern gekommen ist der ebenfalls zum Kreis der Aufstiegskandidaten zählende FC Grünsfeld II. Mit nur zwei Punkten dümpelt der FCG II im unteren Tabellendrittel herum. Da ist es kein gutes Omen, dass sich gerade jetzt die sich am vergangenen Sonntag in einen Torrausch gespielte SpG Dittwar/Heckfeld ankündigt. Interessant wird sein, zu sehen, wie die Gastgeber der quirligen Offensivabteilung der SpG entgegentritt und Akzente nach vorne setzt. Trotz des Höhenfluges der Gäste muss die Heimmannschaft als so clever und stark eingeschätzt werden, dass sie sich nicht so leicht abschießen lässt.