AdUnit Billboard
Bezirksliga Hohenlohe - SV Wachbach will gewinnen

Derzeit sehr zufrieden

Von 
Robert Stolz
Lesedauer: 

Nach zwei Spieltagen stehen die Spvgg Gammesfeld und der SV Wachbach überraschend an der Tabellenspitze. Überraschend deshalb, weil Gammesfeld beim Abbruch der letzten Saison mit null Punkten am Tabellenende stand und Wachbach, weil sie mit Dünsbach und Bühlerzell ein schwieriges Auftaktprogramm hatten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wachbach hat nun ein Heimspiel gegen Leukershausen-Mariäkappel. „Wir sind derzeit hochzufrieden“, sagt Trainer Arben Kaludra. „Mit Durchhaltevermögen und dem nötigen Glück konnten wir auch gegen Bühlerzell letztlich verdient gewinnen. Mit besserer Chancenauswertung hätten wir das Spiel schon früher zu unseren Gunsten entscheiden können.“ Kaludra sieht den Grund für den bisherigen Erfolgin der geschlossenen Mannschaftsleitung. „André Fries und Simon Kißling verdienen sich aber momentan ein Sonderlob“, hob der SV-Coach zwei Spieler besonders hervor.

Der SV Wachbach (hier im Bild Torjäger Marco Schmieg) will gewinnen. © Stolz

Nach dem gelungenen Start gilt es nun gegen Leukershausen/Mariäkappel nachzulegen. „Dann könnten wir uns im vorderen Tabellenbereich etablieren. Wir haben allerdings schon zwei Mal gegen sie verloren, auch auf heimischem Platz“, gibt Kaludra zu bedenken. „Sie sind äußerst unangenehm zu bespielen, stecken nie auf und spielen zudem sehr robust.“

Trotz etlicher Ausfälle kann das Wachbacher Trainer-Team eine gute Mannschaft auf den Platz schicken. Hinter dem Einsatz von Bernd Botsch und Philipp Kaufmann (beide erkältet) steht allerdings noch ein Fragezeichen. Ruben Hahn, Nico Thissen und Dominik Ehrler fehlen urlaubsbedingt. „Wir streben einen Sieg an. Die Bezirksliga ist aber sehr ausgeglichen.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1