Fußball - Stephanie Breitner erzielt für "Hoffe" das Tor des Tages Der TSG gelingt dritter Sieg in Folge

Lesedauer: 

Für das Frauen-Bundesligateam der TSG 1899 Hoffenheim läuft die Hinrunde weiter nach Plan. Gegen Tabellenschlusslicht MSV Duisburg sicherte sich die Mannschaft von Cheftrainer Jürgen Ehrmann einen knappen 1:0-Erfolg. Das Tor des Tages erzielte Spielführerin Stephanie Breitner per Foulelfmeter (44.).

AdUnit urban-intext1

Die erfolgreiche Anfangsformation aus Jena veränderte Chef-Trainer Jürgen Ehrmann gegen Tabellenschlusslicht MSV Duisburg auf zwei Positionen. Leonie Pankratz musste mit Knieproblemen passen, für sie begann Isabella Hartig auf der linken Außenbahn. Sharon Beck und Fabienne Dongus rückten im Zentrum eine Position nach hinten, die freie Position im Angriff übernahm Emily Evels. Sophie Howard kehrte nach überstandener Kopfverletzung zurück in die Dreierkette, Franziska Harsch nahm auf der Bank Platz.

Mit den Erfolgserlebnissen gegen den FF USV Jena und den SC Sand im Hinterkopf fand die TSG im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion gut ins Spiel. Der MSV Duisburg stand kompakt in der eigenen Hälfte und überließ es zunächst der TSG, die Begegnung zu gestalten. Die Überlegenheit der Anfangsphase nutzte die Mannschaft von Trainer Ehrmann jedoch nicht aus, und die Gäste kamen besser ins Spiel. Der MSV lauerte auf Fehler, und das erwies sich als gutes Mittel, denn immer wieder verloren die Hoffenheimerinnen in der Offensivbewegung den Ball. Die Konter spielte Duisburg nicht konsequent genug aus - Glück für die TSG. Kurz vor der Halbzeit sorgte dann Spielführerin Stephanie Breitner mit einem Strafstoßtor für die Führung.

Deutlich mehr Feuer entwickelte sich nach der Pause. Der MSV Duisburg investierte nun mehr in die Offensive, und die Räume für die TSG wurden größer. Immer wieder ging es im Dietmar-Hopp-Stadion hin und her, die besseren Chancen hatten die Hoffenheimerinnen. Doch die Gegenangriffe der Gästemannschaft blieben gefährlich. In der Schlussphase wurde es dann noch mal richtig spannend. Duisburg drückte, und die TSG befreite sich nur unzureichend. Doch die Hoffenheimerinnen retteten den knappen Vorsprung über die Zeit. Es war der dritte Sieg in Folge für die TSG. pik