Kreisklasse A Tauberbischofsheim - Grünsfeld II führt bis kurz vor der Pause nach einem Eigentor der Wittighäuser SpG / Pülfringen gewinnt 2:0 gegen Distelhausen Der Tabellenführer erfüllt seine Pflicht

Lesedauer: 
Die Gäste aus Grünsfeld gingen mit einem Eigentor in Führung. Wittighausen/Zimmern (blaue Trikots) wollte es darauf natürlich nicht beruhen lassen. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang den Hausherren der Ausgleich zum 1:1. © Corvin Schmid

Assamst. II – Welzbachtal 0:1

AdUnit urban-intext1

Tor: 0:1 (69.) Daniel Kospach.

Auf dem gut bespielbaren Rasen entwickelte sich ein verteiltes Spiel, wobei sich die Platzherren eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiteten. Nachdem sie ihre Tormöglichkeiten nicht nutzten und auch die Gäste wenig zielstrebend agierten, ging es torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter zerfahren, ehe die Heimelf mit einigen Chancen am glänzend reagiernden Gästekeeper scheiterten. Entschieden wurde das Spiel nach einem langen, nicht gut verteidigten Freistoß, den Gästestürmer Daniel Kospach nur noch über die Linie zu drücken brauchte. Windischb./Schw. – Dittwar/H. 4:3

AdUnit urban-intext2

Tore: 1:0 (29. Foulelfmeter) Michael Weber, 2:0 ( 35.) Hendrik Schumann, 3:0 ( 36.) Michael Weber, 3:1 ( 66.) Tobias Sauer, 4:1 (80.) Hendrik Schumann, 4:2 (84.) Markus Gröner, 4:3 (Foulelmeter 86.) Christian Simon. – Gelb-Rote Karte: für einen Spieler der Heimelf (52.).

In einem rasanten Spiel zweier Kellerkinder konnte die Heimelf das bessere Ende für sich verbuchen. In der ersten Halbzeit nutzten die Platzherren ihre sich bietenden Chancen clever und gnadenlos aus und lagen durch Michael Weber und Hendrik Schumann bereits mit 3:0 in Front. Zumindest ein Treffer ging auf eine nicht unumstrittene Entscheidung des Referees zurück. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste immer besser in die Partie und hatten auch mehrere gute Chancen, den Anschluss zu erzielen. Erst als Spielführer Tobias Sauer mit einem wuchtigen Kopfball seine Mannschaft wieder ins Match brachte, schien sich eine Wende anzubahnen. Die Platzherren verteidigten in der Folge mit Mann und Maus, ehe Routinier Hendrik Schumann der erlösende vierte Treffer gelang. Spannung kam nochmals auf, als nur wenige Minuten später Markus Gröner und Christian Simon mit einem Foulelfmeter den Anschluss herstellten.

AdUnit urban-intext3

Pülfringen – Distelhausen 2:0

AdUnit urban-intext4

Tore: 1:0 (38.) Patrick Knüll, 2:0 (74.) Michael Haberkorn.

Die Heimelf war das komplette Spiel über die spielbestimmende Mannschaft, ohne jedoch ihre zahlreichen Torgelegenheiten konsequent in Tore ummünzen zu können. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Patrick Knüll die hochverdiente 1:0 Führung. Auch nach dem Seitenwechsel domierten die Platzherren die Partie und konnten eine Viertelstunde vor Schluss durch Michael Haberkorn den 2:0 Entstand markieren. Mit diesem Sieg baute der SV seine Tabellenführung weiter aus.

Umpfertal II – Türk. Wertheim 1:1

Tore: 1:0 (6.) Nico Hossfeld, 1:1 (Foulelfmeter 52.) Gökce Genc.

Auf dem schwer bespielbaren Boden trennten sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Nach der frühen Führung durch Nico Hossfeld, hatten die Gäste mehr Spielanteile, ohne diese jedoch in etwas Zählbares umzumünen. Erst nach dem Seitenwechsel gelang ihnen per Foulelfmeter durch Gökce Genc, der verdiente Ausgleich.

Tbb./Hoch. II – SpG Rauenb./B. 2:0

Tore: 1:0 (5.) Luis Freundschig, 2:0 (65.) Erwin Miller. – Besondere Vorkommnisse: SpG Rauenberg/Boxtal vergibt Foulelfmeter (90.).

Bei schwierigen Platzverhältnissen setzte die Heimelf bereits früh erste Akzente und konnte durch Luis Freundschig schnell mit 1:0 in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf erarbeiteten sich die Platzherren gute Möglichkeiten, ohne diese jedoch nutzen zu können.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Hausherren das Geschehen und konnten durch Erwin Miller den entscheidenden zweiten Treffer erzielen. Nun wurden die Gäste stärker und versuchten über Konter zum Erfolg zu gelangen. Als ihnen in der Schlussminute ein Foulelfmeter zugesprochen wurde und auch dieser nicht verwandelt werden konnte, war die Partie endgültig zugunsten der Platzherren entschieden.

Wittigh./Zi. – FC Grünsfeld II 1:1

Tore: 0:1 (33.) Eigentor, 1:1 (42.) Julian Lieb.

In einem guten A-Klassen-Derby legten beide Mannschaften großen Wert auf eine stabile Defensive. So bedurfte es eines unglücklichen Eigentores, um die Gäste in Führung zu bringen. Die Platzherren ließen sich hierdurch jedoch nicht beirren und spielten mutig auf den Ausgleich. Dieser gelang ihnen auch nach einem schönen Kopfballtreffer durch Julian Lieb kurz vor dem Seitenwechsel. Nach der Pause suchten beide Mannschaften noch den entscheidenden Treffer zu setzen, was jedoch nicht mehr gelang.

Alles in allem ein gerechtes Remis, das beide Teams sich in der Spitzengruppe festsetzen lässt.

DHK Wertheim II – FC Eichel 3:3

Tore: 0:1 (31.) Alexander Helfenstein, 0:2 (56.) Bruno Ignac, 1:2 (72.) Marc Strauß, 2:2 (82.) Michael Schreiter, 2:3 (85.) Andre Gomes, 3:3 (88.) Marc Strauß. – Besondere Vorkommnisse: Heimelf vergibt Handelfmeter (97.).

In einem insbesondere in der Schlussphase hektischen Derby versäumten es die Hausherren, ob eines vergebenen Handelfmeters ihren zweiten Dreier einzufahren.

Die Partie begann ausgeglichen, ehe den Gästen nach einer halben Stunde durch Alexander Helfenstein die Führung gelang. Nach dem Seitenwechsel kam die Heimelf besser in die Partie, ohne jedoch dies vorerst in Tore umzumünzen. Besser machten es wiederum die Gäste, die durch Bruno Ignac 2:0 erhöhten. Nun wurden die Platzherren immer stärker und konnten innerhalb von zehn Minuten durch Marc Strauß und Michael Schreiter den Ausgleich erzielen. Als nur wenig später Andre Gomes die erneute Gästeführung erzielte, schien die Partie gelaufen. Die zu diesem Zeitpunkt dominierednden Gastgeber ließen sich auch hierdurch nicht beeindrucken und schafften kurz darauf den vielumjubelten Ausgleich, wiederum durch Marc Strauß. Es hätte alles noch besser kommen können, wäre ihnen in der Nachspielzeit die Verwandlung des zugesprochenen Handelfmeters gelungen. Auf Grund der Steigerung in der zweiten Spielhälfte haben sich die Einheimischen das Unentschieden redlich verdient.