Fußball - Obi-Masters am Sonntag ist Höhepunkt der Bürgermeister-Weid-Serie in Königshofen Das Turnier ist mit 2000 Euro dotiert

Von 
ai
Lesedauer: 

Im Rahmen des 48. Bürgermeister-Weid-Gedächtnis-Hallenfußball-Turniers kommt es jetzt am Sonntag, 30. Dezember, gleich zum absoluten Höhepunkt der Turnierserie. Auf dem Programm steht das mit 2000 Euro dotierte Obi-Masters.

AdUnit urban-intext1

Dabei sind Spitzenteams aus den Regionen Württemberg, Bayern und Baden, wobei neben den bayerischen Vertretern Würzburger FV und TG Höchberg, ebenso der FV Lauda als erste Anwärter auf den Turniersieg zählen. Auch in diesem Jahr hat sich wieder viel Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Sport zum Hallenevent in Königshofen angekündigt. So werden Ronny Zimmermann (DFB-Vizepräsident und Präsident des Badischen Fußballverbands), Alois Gerig (Mitglied des Deutschen Bundestags, CDU), Jürgen Galm (Vize-Präsident des Badischen Fußballverbands), Georg Alter (Vorsitzender des Fußballkreis Tauberbischofsheim) und Rüdiger Heiß (Vorsitzender Spielausschuss des Badischen Fußballverbands) in der Messestadt erwartet. Als Schiedsrichter sind Björn Schumann (SV Windischbuch), Alexander Drach (SV Gamburg) und Benedikt Ertl (TSV Assamstadt) eingeteilt. Der Anpfiff erfolgt um 11 Uhr mit der Partie SV Königshofen gegen den 1. FC Umpfertal.

Die Auslosung ergab folgende Gruppeneinteilungen, wobei der Würzburger FV, FC Grünsfeld, FV Lauda, TG Höchberg, Gastgeber SV Königshofen und Titelverteidiger ASV Rimpar bei der Auslosung gesetzt waren. Alle anderen Teams wurden zugelost.

Gruppe A: Würzburger FV (Oberliga), SV Königshofen (Landesliga), 1. FC Umpertal (Kreisliga), FC Hettingen (Kreisliga) und DJK Unterbalbach (Kreisliga): Gastgeber SV Königshofen hat bislang eine sehr ordentliche Saison, derzeit steht man auf dem fünften Tabellenplatz in der Landesliga Odenwald, absolviert. Dies soll nun dem einheimischen Publikum mit einem engagierten Auftritt bestätigt werden, auch wenn einige Leistungsträger SV-Trainer Christian Moll nicht zur Verfügung stehen. Bayernligist Würzburger FV wird in dieser Gruppe wohl das Maß aller Dinge sein. Zwar musste man sich in den letzten Wochen mit dem Thema Insolvenz beschäftigen, doch mittlerweile steht beim Würzburger Traditionsverein wieder der Sport im Mittelpunkt, und da strebt das Team um Coach Marc Reitmeier heuer den Regionalliga-Aufstieg an. Aber auch für den 1. FC Umpfertal ist unterm Hallendach alles möglich. Der Fusionsverein aus Boxberg und Schweigern wird nicht nur zum Vergnügen in die Messestadt kommen. Als Außenseiter, jedoch nicht chancenlos, gehen der FC Hettingen und die DJK Unterbalbach, die sich vor eine Woche beim Obi-Cup 2018 für das Masters qualifizierte, ins Rennen. Hierbei bauen die Balbachtäler wieder auf ihren großen Rückhalt Sven Beck im Tor.

AdUnit urban-intext2

Gruppe B: TG Höchberg (Landesliga), FV Lauda (Verbandsliga), SV Bütthard (Kreisliga), SGM TSV Markelsheim / SV Elpersheim (Bezirksliga) und SV Viktoria Wertheim (Landesliga): Als klarer Favoriten in der Gruppe B gelten die TG Höchberg und der FV Lauda. Bei seinen bisherigen Auftritten in der Messestadt konnten die Würzburger Vorstädter technisch und spielerisch immer überzeugen.

Zwar läuft es beim FV Lauda derzeit sicherlich sportlich nicht wunschgemäß, doch verfügt der FV, angeführt von Dominik Gerberich, über echte Hallenspezialisten. Dennoch muss man in dieser Gruppe auf der Hut sein, denn „Alt-Meister“ SV Viktoria Wertheim wird das Feld nicht kampflos räumen.

AdUnit urban-intext3

Bereits dreimal hat die Viktoria den Hallen-Titel in den letzten Jahren gewonnen und immer dabei Andreas Jetzlaff im Tor und Trainer Roman Ratter. Auch heuer ein gutes Omen? Ebenso will sicherlich Marco Reus mit seiner SGM TSV Markelsheim/SV Elpersheim an die bislang gezeigten Leistungen in einer starken Bezirksliga Hohenlohe nahtlos in Königshöfen anknüpfen. Erstmals beim Masters dabei ist der SV Bütthard.

AdUnit urban-intext4

Gruppe C: ASV Rimpar (Landesliga), FC Grünsfeld (Landesliga), SV Edelfingen (Kreisliga), SV Distelhausen (Kreisklasse) und FCS 06 Koenigshoffen (Bezirksliga): Titelverteidiger ASV Rimpar sollte diese Gruppe auf jeden Fall dominieren. Auch in der laufenden Runde läuft es für Rimpar sensationell gut, denn mit dem TSV Karlburg streitet man sich um den Aufstieg in die Bayernliga.

Mit vielen Vorschusslorbeeren und Selbstvertrauen wird der FC Grünsfeld anreisen. Die Mannschaft um das Trainerduo Stefan Braun und Chris Moschüring dürfen auch auf eine sehr gut gespielte Vorrunde zurückblicken. völlig befreit aufspielen. Nach Beendigung der Vorrundenspiele beginnt ab 16.20 Uhr das Viertelfinale, bevor gegen 17.30 Uhr das große Masters-Finale steigt. Dort darf sich dann der Sieger über eine Geldprämie von 1200 Euro freuen und auch unter den Nächstplatzierten werden nochmals 800 Euro aufgeteilt. Für die Siegerehrung hat sich Thomas Maertens, Bürgermeister der Stadt Lauda-Königshofen, angesagt. ai