Fußball - Alexander Drach einer der „Danke-Schiri“-Landessieger „Bin total geflasht von der Nachricht und freue mich“

Von 
bfv
Lesedauer: 

Bei der Ehrung in der Dekra-Niederlassung Mannheim feierte der BFV nochmals alle Kreissieger der Aktion „Danke Schiri“ und kürte die drei Landessieger 2018/19 Meike Weichselmann, Kurt Witke und Alexander Drach, letzterer vom Kreis Tauberbischofsheim.

AdUnit urban-intext1

„Ihr alle seid Sieger und habt diese Ehrungen verdient“, betonte BFV-Vizepräsident Rüdiger Heiß bei seiner Begrüßung. Alle Sieger in den Kategorien Schiedsrichterin, Schiedsrichter Ü50 und Schiedsrichter U50 wurden bereits in ihren Kreisen öffentlichkeitswirksam geehrt. „Die heutige BFV-Ehrung drückt noch einmal unsere große Wertschätzung für euer Engagement aus.“ Alexios Tsallos vom „Danke Schiri“-Partner Dekra lobte die Sieger ebenfalls.

Eine Podiumsdiskussion beleuchtete die aktuelle Situation des Schiedsrichterwesens. BFV-Präsident Ronny Zimmermann erläuterte, dass der Schiedsrichtermangel kein badisches Problem sei, sondern bundesweit auftrete. „Es gibt deutschlandweit Kreise, in denen schon lange ganz ohne Schiedsrichter gespielt wird.“ In Baden wolle man das auf jeden Fall vermeiden, betonte Verbandsschiedsrichter-Obmann Rolf Karcher. Wichtig dabei sei, dass die Vereine mitziehen. „Ich wünsche mir, dass wir in jedem Verein einen Ansprechpartner für Schiedsrichter haben, um deren Bedeutung zu erhöhen“, so Karcher. Wertschätzung sei auch das größte Thema bei den Vorstandstreffs zum Thema Schiris gewesen, betonte Heidelbergs Kreisvorsitzender Johannes Kolmer. „Wir konnten bei den teilnehmenden Vereinen ein Bewusstsein für die Lage schaffen und haben gute Ideen von ihnen erhalten.“ Diese werden nun zusammengefasst und in Maßnahmen umgewandelt, versprach Heiß. Anschließend wurde es spannend: Die „Danke-Schiri“-Kreissieger sowie Vertreter der Kreise, des BFV und des Verbandsschiedsrichter-Ausschusses warteten gespannt auf die Verkündung der drei BFV-Sieger.

„Salbende Worte“ für den Sieger der Kategorie Schiedsrichter U50 fand Verbandsschiedsrichter Rolf Karcher. Besonders bei der Akquise von Nachwuchs-Schiedsrichterinnen vor Ort in den Vereinen engagiere sich der Sieger, die Bindung junger Schiris unterstütze er maßgeblich, zum Beispiel bei der Durchführung von Trainingslagern. „Sein großes soziales Engagement ist aller Ehren wert. Herzlichen Glückwunsch an Alexander Drach von der Schiedsrichtervereinigung Tauberbischofsheim.“ Der Sieger konnte leider an der Ehrungsveranstaltung nicht teilnehmen, schickte aber eine Videobotschaft nach Mannheim: „Ich bin noch total geflasht von der Nachricht, dass ich die Ehrung erhalten habe. Ich freue mich riesig, dass die Arbeit gewürdigt wird.“

AdUnit urban-intext2

Die drei Landessieger werden nun vom DFB zu einer Ehrung und zum Bundesligaspiel Eintracht Frankfurt gegen Mainz 05 eingeladen. bfv