AdUnit Billboard
Fußball

Beim Blick in die Zukunft gibt es einige Fragezeichen

Jugendleiter aus dem Kreis Tauberbischofsheim trafen sich in Grünsfeld zu einem intensiven Informations- und Meinungsaustausch

Von 
kja
Lesedauer: 

Zu einem intensiven Informations-und Meinungsaustausch trafen sich die Jugendleiterinnen und Jugendleiter der Vereine im Fußballkreis Tauberbischofsheim in der Stadthalle Grünsfeld.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dabei ließ Kreisjugendleiter Hubert Dick (Hundheim) zunächst nochmals die unter Pandemiebedingungen abgelaufene Saison 2021/22 Revue passieren, um dann einen vertieften Ausblick auf die Rahmenbedingungen und die Planungen des Kreisjugendausschusses für die im September startende neue Spielzeit zu geben.

Jugendarbeit ist von Bedeutung

Zuvor würdigte Fußball-Kreisvorsitzender Jürgen Umminger ausdrücklich alle in der Jugendarbeit der Vereine ehrenamtlich engagierten Mitarbeiter für ihren täglichen Einsatz für den Fußballnachwuchs. Er stellte dabei die Bedeutung der Jugendarbeit für jeden einzelnen Verein besonders heraus und verdeutlichte die negativen Konsequenzen der rückläufigen Mannschaftszahlen, besonders bei den A-und B-Junioren für die Vereine.

Mehr zum Thema

Fußball

Wieder drei Teams weniger

Veröffentlicht
Von
Paul von Brandenstein
Mehr erfahren
Fußball

Schiedsrichter-Mangel wird immer akuter

Veröffentlicht
Von
Walter Jaufmann
Mehr erfahren
SVK

Neue Saison durchgeplant

Veröffentlicht
Mehr erfahren

„Corona hat den Jugendfußball in den beiden vergangenen Jahren stark beeinflusst. Deshalb war auch in der abgelaufenen Saison Flexibilität und gegenseitiges Verständnis von allen Verantwortlichen sowohl in den Vereinen als auch im Jugendausschuss gefragt. Präsenz-Veranstaltungen mussten abgesagt oder online organisiert werden, Hygienekonzepte erstellt, umgesetzt und wieder aktualisiert werden. Die sich laufend ändernden Rahmenbedingungen und damit verbundene Fragen und Unsicherheiten zum Saisonverlauf stellten uns alle vor neue Aufgaben und Probleme, die wir rückblickend gesehen gemeinsam in vorbildlicher Weise gemeistert und den Jugendspielbetrieb weitestgehend planmäßig über die Bühne gebracht haben. Einzig der erneute Ausfall der Hallensaison schmerzt besonders“, sagte Dick, der auch die besonders erfolgreichen Jugendmannschaften der abgelaufenen Saison ehrte.

Danach richtete er den Blick auf die neue Saison: „Die Anzahl der von den Vereinen im Kreis gemeldeten Mannschaften für den Jugendspielbetrieb ist im Vergleich mit der Vorsaison nahezu konstant“. Mit dieser Feststellung leitete er zu dem wichtigen Thema Planungen /Organisation der Saison 2022/23 über und Hans Kastner, Hauptverantwortlicher für den Jugendspielbetrieb und Staffelleiter der D-Junioren, stellte den Rahmenterminkalender (RTK) für die Jugendspiele auf Kreisebene sowie die weiteren Planungsschritte detailliert vor.

Pokal auf Kreisebene

Demnach werden die B-und C-Junioren unmittelbar nach den Sommerferien mit den ersten Pokalbegegnungen (Mitte der 37.Kalenderwoche) die Saison eröffnen und auch die ersten Punktspiele auf Kreisebene von den B-bis zu den D-Junioren sind in dieser Woche fest eingeplant. Die E-Junioren werden ebenfalls ab Mitte September auf Kleinspielfeldern auf Torejagd gehen und für die jüngsten Kicker (F-Junioren) ist die erste Spielrunde dann eine Woche später angesagt.

Zur weiteren Vorbereitung werden nun von den Staffelleitern die vorläufigen Spielpläne zeitnah erstellt und im Netz unter Fussball.de veröffentlicht. Diese Pläne werden dann an den Staffeltagen mit den Vereinsvertretern final abgestimmt.

Termine der Staffeltage auf Kreisebene sind: B-Junioren Kreisliga am Donnerstag, 18. August, in Königheim, C-und D-Junioren Kreisliga und Kreisstaffeln am Mittwoch, 24.August, in Großrinderfeld sowie E-und F-Junioren am Montag, 29. August in Steinbach.

Auch die Kreispokalspiele wurden zwischenzeitlich ausgelost und die einzelnen Begegnungen und Spieltermine werden den Vereinen von Kreispokalspielleiter Bernd Schmid umgehend mitgeteilt. Mitte Oktober sollen dann in allen drei Altersklassen (A-/B-und C-Junioren)die Finalisten bereits ermittelt sein.

„Wir planen jetzt auch schon für die Hallensaison und hoffen, dass uns die Pandemie nicht wieder einen dicken Strich durch die Rechnung macht“. Mit diesen Worten leitete Kastner zum nächsten Thema über. „Angesichts der für den Herbst prognostizierten nächsten heftigen „Welle“ und den nun auch aktuell diskutierten Energie-Sparmaßnahmen für den kommenden Winter ist kaum einzuschätzen, ob uns tatsächlich Hallen zur Verfügung stehen“, beurteilt Kastner die Situation eher skeptisch.

Mit aktuellen Informationen zum Kinderfußballprojekt des Verbandes (Bambini und E-/F-Junioren) sowie dem neuen Wettbewerbsformat bei den D-Junioren wurde die Veranstaltung fortgesetzt.

Neulingslehrgang für Schiris

Dem Chef der Schiedsrichter im Fußballkreis Peter Weingärtner blieb es abschließend vorbehalten, für den im September beginnenden Schiedsrichter-Neulingskurs zu werben. Besonders für jüngere Fußballbegeisterte ab einem Alter von zwölf Jahren werde hierbei die Ausbildung für ein Hobby angeboten, das nicht nur den Heimatverein unterstütze und helfe, den Spielbetrieb zu sichern. Vielmehr trage es auch maßgeblich zur Persönlichkeitsbildung bei. Dies könne sich sowohl im privaten Umgang als auch im schulischen und beruflichen Umfeld positiv auswirken. kja

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1