AdUnit Billboard
Verbandsliga Nordbaden - VfR Gommersdorf tritt am letzten Vorrundenspieltag beim Tabellenvierten VfB Eppingen an

Außenseiter, aber sicherlich nicht chancenlos

Von 
Eugen Bartl
Lesedauer: 

Zum Abschluss der Vorrunde der Saison 2021/22 reist der VfR Gommersdorf zum VfB Eppingen. Das Spiel der Verbandsliga wird am Samstag um 14 Uhr in der HWH-Arena angepfiffen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Torreiches Pokalspiel

Schon einmal in diese Saison trafen die Kraichgauer auf die Hohenloher Jagsttäler. In einem torreichen und spannenden Spiel der 3. Runde des Verbandpokals Anfang August setzten sich damals die Eppinger durch ein Tor in der 120. Minute mit 5:4 gegen den VfR Gommersdorf durch. Nach regulärer Spielzeit stand es damals 2:2. Den Chancen nach, hätten die Gommersdorfer damals die Partie gewinnen können, ja fast müssen.

Die aktuelle Situation in der Verbandsliga stellt sich so dar, dass sich der VfB Eppingen mit 27 Punkten als ernsthafter Verfolger des Spitzentrios (SV Spielberg/37 Punkte, ATSV Mutschelbach/32 und VfR Mannheim/31) knapp dahinter festgesetzt hat. Mit einem Sieg Nachholspiel beim Vorletzten SpVgg Durlach-Aue in der Rückhand nach dem letzten Vorrundenspiel gegen Gommersdorf, könnte sich der Tabellenvierte ganz nah an den ATSV Mutschelbach und VfR Mannheim herantasten, da es an diesem Wochenende zu den Duellen der Verbandsliga-Spitzenmannschaften SV Spielberg gegen ATSV Mutschelbach und VfR Mannheim gegen FV Heddesheim kommt.

Wenn auch die Vorteile papiermäßig auf Eppinger Seite sind, fahren die Gommersdorfer nicht chancenlos in den Kraichgau. Ein gewisses Maß an Selbstbewusstsein darf die Gommersdorfer Mannschaft nach den jüngsten Erfolgen auch zeigen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Beim VfB-Eppingen ist Alexander Rudenko nicht nur Motor und Lenker des Spieles, sondern er tritt auch neben Jan-Hendrik Hoyer (7 Tore), Julius Reinbold (6) mit fünf Treffern als Torschütze auf. Für die Gommersdorf Deckungsverbund wird es wichtig werden, diese starken Offensivkräfte des VfB in ihren Aktionen zu bremsen oder zumindest stark einzuschränken. Der VfB Eppingen hatte bisher zu Hause auch unterschiedliche Auftritte. Spitzenreiter SV Spielberg wurde nach 0:2-Rückstand mit 5:2 geschlagen, gegen den Tabellenletzten FV Kirchfeld gewannen sie im letzten Heimspiel nach Rückstand nur knapp mit 2:1. Zwei Siege, aber bei unterschiedlichen Leistungen.

Bislang noch ohne Sieg

In den bisherigen Spielen gegen Eppingen haben die Fußballer aus Gommersdorf eine extrem schlechte Bilanz. In insgesamt neun Spielen erreichten die Jagsttäler bisher nur drei Unentschieden – eines davon in Eppingen vor zwei Jahren mit einem 0:0.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1