Kreisklasse A Tauberbischofsheim - SpG Dittwar/Heckfeld gewinnt souverän mit 5:0 gegen SV Eintracht Nassig II/Sonderriet Acht Tore fielen in Assamstadt

Lesedauer: 
Einen deutlichen Heimsieg verbuchter der TSV Assamstadt II (rote Trikots) am Wochenende gegen die zweite Mannschaft des FC Grünsfeld. © Corvin Schmid

SpG Dittwar/Heckfeld – SV Nassig II/Sonderriet 5:0

AdUnit urban-intext1

Tore: 1:0 (38.) Christian Spies, 2:0 (40.) Nils Lotter, 3:0 (56.) Markus Gröner, 4:0 (70.) Nils Lotter, 5:0 (90.+2.) Max Both. – Schiedsrichter: Thorsten Dilling.

In der Anfangsphase zeigten beide Mannschaften ein verteiltes Spiel, ohne sich größere Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Gefährlich wurde es nur bei Standards. Erst mit dem Doppelschlag von Christian Spies und Nils Lotter zum 1:0 und 2:0 wurde die Partie lebhafter. Nach dem Seitenwechsel blieb das Chancenübergewicht bei den Platzherren, die ihre sich bietenden Möglichkeiten in der Folgezeit auch hervorragend nutzten. Mit dem zweiten Treffer von Nils Lotter zum 4:0 war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen und ein verdienter Sieg, der durch Max Both noch auf 5:0 geschraubt wurde, eingefahren.

SpG Rauenberg/Boxtal – FC Eichel 0:2

AdUnit urban-intext2

Tore: 0:1 (20.) Kenneth Manandic, 0:2 (29.) Luis Dreikorn. – Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für einen Gästespieler (43.). – Schiedsrichter: Mustafa Ekinci.

In einer ausgeglichenen Partie erwischten die Gäste den besseren Start und gingen durch Kenneth Manandic schnell mit 0:1 in Führung. Als nur wenig später die Abwehr der Hausherren patzte, nutzte dies Gästespieler Luis Dreikorn aus und stellte auf 0:2. Trotz weiterer Bemühungen der Platzherren, ging es mit diesem Ergebnis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gastgeber mit aller Macht gegen die, ab der 43. Minute dezimierten Gäste zum Anschluss zu kommen, scheiterten aber immer wieder an dem clever verteidigenden FC Eichel. So blieb es bis zum Schluss beim etwas glücklichen Sieg der Gäste vom Main.

AdUnit urban-intext3

TSV Assamstadt II – FC Grünsfeld II 6:2

AdUnit urban-intext4

Tore: 1:0 (6.) Jannis Geißler, 2:0 (21.) und 3:0 (34.) jeweilsBastian Quenzer, 1:3 (41.) Yannik Konrad, 2:3 (60.) Dennis Hemm, 4:2 (75.) Lukas Arweiler, 5:2 (77.) Oiver Föhl, 6:2 (80.) Chris Schaller. – Schiedsrichter: Bernd Hildenbrand (Wertheim).

In einem tempo- und torreichen Spiel erwischten die Hausherren einen Traumstart und gingen nach einem schönen Solo von Jannis Geißler schnell mit 1:0 in Führung gehen. Die weiterhin tonangebende Heimelf blieb dran und erhöhte durch zwei Treffer von Bastian Quenzer auf 2:0 und 3:0. Als den Gästen kurz vor und kurz nach Pause zwei Tore durch Yannik Konrad und Dennis Hemm zum 2:3 Anschluss gelangen, war die Partie wieder offen. Die an diesem Tag hocheffektiven Platzherren ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und machten mit einem Doppelschlag durch Lukas Arweiler und Oliver Föhl, der einen 30-Meter-Freistoß verwandelte, alles klar.

SpG Welzbachtal – SpG Impfingen/Tauberb.II 2:1

Tore: 0:1 (12.) Dominik Freundschig, 1:1 (40.) und 2:1 (78.) jeweis Sergey Zimin. – Schiedsrichter: Jochen Schneider.

In einem von den Hausherren überlegen geführten Spiel gingen die Gäste durch Dominik Freundschig überraschend mit 0:1 in Führung. Nach wiederholt vergebenen Möglichkeiten oblag es Spielertrainer Sergey Zimin kurz vor der Pause den 1:1 Ausgleich zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel blieb die Heimelf tonangebend und wurde für ihre Bemühungen mit dem 2:1 wiederum durch Sergey Zimin belohnt. Trotz weiteren Chancen blieb es bis zum Schluss beim hochverdienten 2:1 Heimsieg der Gastgeber.

SpG Windischbuch/Schwabhausen II – SV Distehausen 1:1

Tore: 1:0 (39.) Doas Dünkel, 1:1 (47. Handelfmeter) Ernest Fischer. – Schiedsrichter: Harun Icli (Lauda-Königshofen).

Im Duell der Tabellennachbarn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Teams hatten gut Möglichkeiten, konnten sie aber zu Beginn der Partie nicht in Tore ummünzen. Erst als Doas Dünkel nach einem Eckball der Führungstreffer zum 1:0 gelang, war der Bann gebrochen. Als unmittelbar nach dem Seitenwechsel den Gästen ein Strafstoß zugesprochen wurde und Tobias Scholl diesen verwandelte, war der Ausgleich für die Gäste perfekt. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Heimelf immer stärker und hatte mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß. Mit Geschick und guter Vereidigung retteten die Gäste das am Ende etwas glückliche Unentschieden über die Zeit.

SpG Beckstein/Königshofen II – SV Anadolu Lauda 4:1

Tore: 1:0 (5., Foulelfmeter ) Lukas Sack, 2:0 (18.) Daniel Plath, 3:0 (28.) Lukas Sack, 3:1 (34., Foulelfmeter) Chan Carat, 4:1 (90.) Patrick Saul. – Besondere Vorkommnisse: Rote Karte (34.) für Spieler der Heimelf, Gelb-Rote Karte (65.) für Gästespieler. – Schiedsrichter: Karl Ruck (Marlach).

In einem intensiven und kämpferischen Spiel erwischten die Hausherren einen optimalen Start und gingen bereits nach wenigen Minuten durch Lukas Sack per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Die weiterhin überlegenen Gastgeber nutzten ihre sich bietenden Chancen konsequent aus und erhöhten durch Daniel Plath und wiederum Lukas Sack auf 3:0. Mit einem Foulelfmeter konnten die Gäste durch Chan Karadag etwas überraschend auf 3:1 verkürzen. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie immer zerfahrener und hektischer. Trotz Unterzahl hielten die Platzherren die Gäste in Schach und erzielten in der Schlussminute durch Patrick Saul noch einen weiteren Treffer zum verdienten 4:1 Endstand.