AdUnit Billboard
Fußball - Halbfinale um letzten freien Platz in der Landesliga zwischen Umpfertal und Wagenschwend

1. FCU will Rückrunde krönen

Von 
Maren Greß
Lesedauer: 
Im Halbfinale um den letzten freien Platz in der Landesliga Odenwald trifft der 1. FC Umpfertal (grünes Trikot) am Sonntag auf den SV Wagenschwend. © Corvin Schmid

Vier Mannschaften kämpfen am Sonntag um den letzten verbleibenden Platz in der Landesliga Odenwald. Das erste Halbfinale um 15 Uhr auf dem Sportplatz des SV Osterburken bestreiten der Vizemeister der Kreisliga Tauberbischofsheim, der 1. FC Umpfertal, und der Sechstletzte der Landesliga, der SV Wagenschwend.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Für beide Teams stand bis zum letzten Spieltag am vergangenen Wochenende noch nicht fest, ob sie in die Relegation dürfen beziehungsweise müssen. Angesichts der Konstellation, dass ein Kreisligist auf einen Landesligisten trifft, sollte eigentlich Wagenschwend der Favorit sein. „Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe und glaube nicht, dass wir der Favorit sind, obwohl wir eine gewisse Erfahrung aus der Landesliga mitbringen“, sagt SV-Spielertrainer Daniel Merz.

Natürlich sei man enttäuscht, dass man wegen eines Punkts in die Relegation müsse, insgesamt sehe man die Situation aber „entspannt“. „Hätte uns vor der Runde jemand gesagt, dass wir nicht zu den direkten Absteigern gehören, hätten wir das sofort unterschrieben“, so Merz.

Aufeinandertreffen im Pokal

Mehr zum Thema

Fußball

1. FC Umpfertal gewinnt und steigt in die Landesliga Odenwald auf

Veröffentlicht
Von
Maren Greß
Mehr erfahren
1. FC Umpfertal

„Ergebnis einer gelungenen Fusion“

Veröffentlicht
Von
Werner Palmert
Mehr erfahren
Fußball

Selbstbewusst in „besonderes Spiel“

Veröffentlicht
Von
Helmut Wörrlein
Mehr erfahren

Ohne Druck geht auch der 1. FC Umpfertal in das Relegationsspiel. „Wir haben nichts zu verlieren. Wir wollen unsere tolle Rückrunde krönen“, sagt Sportlicher Leiter Fabian Riegler. In der zweiten Runde des Badischen Verbandspokals sind beide Mannschaften Anfang August schon einmal aufeinandergetroffen. Dabei sicherte sich Wagenschwend einen ungefährdeten 3:0-Sieg. „Wir haben einige Rückschlüsse aus dem Pokalspiel gezogen“, verrät Riegler. Zeit, den Gegner vor dem Relegationsspiel noch einmal zu beobachten, blieb nämlich keine.

Man wolle jedoch nicht zu stark nach dem Gegner schauen, sondern „unser Ding machen“. Für viele seiner jungen Spieler – der Kader hat einen Altersdurchschnitt von 24,3 Jahren – sei dieses Relegationsspiel „das Spiel des Lebens“. Und so will der 1. FCU auch am Sonntag in Osterburken auftreten.

Wie der Veranstalter, der SV Osterburken mitteilte, werden auf den Parkplatz vor dem Sportplatz nur Spieler und Funktionäre der beiden Vereine, Helfer, Vertreter des Fußballverbandes, das Rote Kreuz und die Pressevertreter zugelassen.

Parkmöglichkeiten für die Fans gibt es vorrangig auf dem großen Platz vor der Baulandhalle. In der Güterhallenstraße entlang Richtung Sportgelände kann ebenfalls geparkt werden.

Redaktion Im Einsatz für die Redaktionen Buchen und Sport

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1