Speyer

Pflegerische Schule Examen gefeiert und Zukunft besiegelt

Es ist mehr als nur ein Job

Archivartikel

Speyer.Für 37 Schülerinnen und Schüler der Pflegerischen Schulen am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus gab es Grund zu feiern: Sie schlossen erfolgreich ihre Ausbildung ab.

Der Mangel an Pflegekräften sei allgegenwärtig. Umso mehr freue er sich, dass 21 Absolventen nach ihrer Ausbildung im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus in Speyer arbeiten, betonte Geschäftsführer Jonas Sewing bei der Feier. Dem schloss sich Simon Jäger, der stellvertretende Pflegedirektor, an. Er wies auf zahlreiche Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten im Pflegeberuf hin. „Sie haben einen anspruchsvollen Beruf gewählt, in dem es um jeden einzelnen Menschen geht, der sich ihnen anvertraut“, gab Jäger mit auf den Weg.

Die Besonderheiten des Pflegeberufs hatte Dr. Günter Geisthardt, Vorsteher der Diakonissen Speyer-Mannheim, in einem Gottesdienst hervorgehoben: „Sie haben einen Beruf, der mehr als nur ein Job ist“, betonte er. Ohne den Pflegeberuf verklären zu wollen, unterstrich er: „Es ist reizvoll, Menschen in schwierigen Situationen beizustehen – mit Fachlichkeit und Empathie.“

26 Gesundheits- und Krankenpflegern und elf auf Kinderkrankenpfleger spezialisierten Azubis überreichte Schulleiterin Tanja Schaller die Abschlusszeugnisse. Sie wünschte, „dass mit Begeisterungsfähigkeit, Neugierde, Entschlossenheit und einer Leidenschaft in die Zukunft gestartet wird: Machen Sie sich stark für die Pflege.“

Möglichkeiten des Engagements zeigte Doris Wiegner, Pflegedirektorin des evangelischen Krankenhauses Bad Dürkheim, auf. Sie hatte Informationen zur Pflegekammer und zur Berufsordnung im Gepäck. Den guten Wünschen schlossen sich Praxisanleiter und Kursleiter an, bevor noch lange gefeiert wurde. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional