Lokalsport

2. Fußball-Bundesliga Der SV Sandhausen ist morgen im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue quasi zum Siegen verdammt

„Mit dem Schönreden ist Schluss“

Archivartikel

Uwe Koschinat wäre fehl am Platz, wenn er nicht grenzenlosen Optimismus verbreiten würde. „Ich beschäftige mich nur mit den Chancen, die dieses Spiel bietet, nicht mit den Risiken.“ Dennoch weiß der Trainer des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen insgeheim genau, dass das Heimspiel am morgigen Samstag gegen den FC Erzgebirge Aue (13 Uhr, BWT-Stadion am Hardtwald) erneut von eminenter Bedeutung

...

Sie sehen 14% der insgesamt 3036 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional