Brühl

Klimaschutz Bürgermeister zieht zur „Earth Hour“ eine Zwischenbilanz der bisherigen Maßnahmen / Eine Stunde Dunkelheit weist auf Projekte und Probleme hin

Göck: Unser Engagement kann sich sehen lassen

Archivartikel

Brühl.Bei so mancher Straßenlaterne in der Hufeisengemeinde könnte man meinen, sie greife schon seit Monaten einem ganz bestimmten Termin vor, nämlich dem Freitag, 28. März, 20.30 Uhr. Denn dann werden in der „Earth Hour“ rund um den Globus für eine Stunde viele Lichter abgeschaltet. Auch Brühl nimmt an dieser umweltpolitischen Zeichensetzung teil.

Tausende Städte werden dann weltweit ihre

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4246 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional