Brühl

Die erste Tasse Kaffee

Ralf Strauch dankt Fortuna für eine kleine Überraschung

Es gibt Geschichten, die kann man kaum glauben. So ist es mit dieser. Ein Freund sammelt, wenn er mit den Hunden unterwegs ist, immer ein wenig Müll vom Wegrand auf. Da kommt immer eine Handvoll zusammen – Kippen hier, Zigarettenschachteln und Süßigkeitenpapiere dort. Die bringt er dann zum nächsten Mülleimer und entsorgt sie so, wie es eigentlich die Verursacher des Mülls hätten machen sollen. Ich finde, das ist eine schöne Angewohnheit.

An Pfingsten fiel ihm dabei ein zerknülltes Stück Papier ins Auge, das er auch aufhob. Bei genauerem Hinschauen entpuppte sich der Abfall allerdings als schwedischer 20-Kronen-Schein. Und das war nun ein echter Glückfall. Denn im Sommer plant der Freund eine Reise in genau dieses skandinavische Land.

Und da hat er nun ein kleines Startkapital – wenngleich die umgerechnet knapp zwei Euro wohl nur für die erste Tasse Kaffee auf der Fähre reichen dürfte. Aber es ist doch eine schöne Geste von Göttin Fortuna, ihn für seinen täglichen Einsatz zumindest ein wenig zu belohnen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional