Ermittlungserfolg der Polizei

Würzburger Lotto-Laden-Räuber in Haft

Von 
Fabian Greulich
Lesedauer: 
© dpa

Würzburg. Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Lotto-Laden ist der Kriminalpolizei Würzburg ein Ermittlungserfolg gelungen. Ein dringend Tatverdächtiger befindet sich inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft und richterliche Anordnung in Untersuchungshaft. Wie bereits berichtet, hatte ein zunächst Unbekannter am Abend des 30. Juni den Laden in der Klingenstraße betreten, eine Mitarbeiterin mit einer Pistole bedroht und den ebenfalls anwesenden Ladenbesitzer ins Gesicht geschlagen. Der Täter entwendete Behälter mit Losen und ergriff anschließend mit seiner Beute die Flucht.

Nachdem umfangreiche Fahndungsmaßnahmen zunächst nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen geführt hatten, übernahm die Kriminalpolizei Würzburg gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen in dem Fall.
Anhand von am Tatort gesicherten Spuren ist es den Ermittlern nun gelungen, einen Tatverdächtigen zu identifizieren. Es handelt sich um einen aus Würzburg stammenden 32-Jährigen, gegen den sich der Tatverdacht im Zuge der weiteren Ermittlungen nach und nach erhärtet hat. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten auch eine Softair-Pistole sicher, bei der es sich mutmaßlich um die Tatwaffe handelt.

Redaktion FN-Chefredakteur

Mehr zum Thema

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Rothenburg Junge Frau massiv bedrängt

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kriminalität Seniorin übergibt 20 000 Euro an dreiste Betrüger

Veröffentlicht
Mehr erfahren