AdUnit Billboard
Inzidenz bei 65,2

Würzburg: Zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Corona

Von 
pol
Lesedauer: 

Würzburg. Zwei Menschen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in Würzburg gestorben. Das teilte das Landratsamt Würzburg am Donnerstag mit. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat außerdem für den Landkreis Würzburg eine 7-Tage-Inzidenz von 65,2 bekanntgegeben. Die weiteren aktuellen Corona-Fallzahlen sind dem dortigen Dashboard zu entnehmen: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich indessen weiter erhöht. Sie beträgt jetzt 200 (125 in der Stadt, 75 im Landkreis).

Ein 66-jähriger Mann aus dem Landkreis ist im Universitätsklinikum Würzburg verstorben. Der Verstorbene war positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Mehr zum Thema

Coronavirus - täglich aktualisierte Grafiken

Main-Tauber-Kreis: Fallzahlen und Sieben-Tage-Inzidenz

Veröffentlicht
Von
Ralf Scherer und Veronika Kremsreiter
Mehr erfahren
Coronavirus - täglich aktualisierte Grafiken

Neckar-Odenwald-Kreis: Fallzahlen und Sieben-Tage-Inzidenz

Veröffentlicht
Von
Ralf Scherer und Veronika Kremsreiter
Mehr erfahren

Im städtischen Gebiet ist ein 78-jähriger Bewohner der Seniorenwohnanlage am Hubland verstorben. Der Verstorbene war schwer vorerkrankt und habe sich in der finalen Phase seines Lebens befunden. Er war positiv auf das Coronavirus getestet worden. pol

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Thema : Coronavirus FN

  • Neckar-Odenwald Im Neckar-Odenwald-Kreis: 18 neue Coronavirus-Infektionen

    Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag 18 neue Corona-Fälle mitgeteilt. Einer davon am Walter-Hohmann-Schulverbund in Hardheim. Die Gesamtzahl der Infektionen im Neckar-Odenwald-Kreis ist somit auf 6970 gestiegen. 233 Landkreisbewohner sind akut erkrankt. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist nach Berechnungen des Landesgesundheitsamts Stuttgart auf 95,3 gesunken. Bild: dpa

    Mehr erfahren
  • Covid-19 Im Main-Tauber-Kreis: 23 neue Corona-Fälle bestätigt

    Insgesamt 23 neue Fälle einer Corona-Infektion wurden im Main-Tauber-Kreis am Mittwoch bestätigt. Die betroffenen Personen leben in sieben Städten und Gemeinden des Landkreises. 21 Personen befinden sich in häuslicher Isolation und zwei Personen werden stationär behandelt. Es handelt sich in mindestens zehn Fällen um Kontaktpersonen zu bekannten Fällen sowie um sechs Personen, die aus dem Ausland zurückgekehrt sind. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt damit 5832. 21 weitere Genesene {element} Die Zahl der Genesenen steigt um 21 Personen auf 5577. Somit sind derzeit 164 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Sie verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 1, Assamstadt: 3, Bad Mergentheim: 42 (+6), Boxberg: 10 (+4), Creglingen: 4 (+1), Freudenberg: 8, Großrinderfeld: 0, Grünsfeld: 1, Igersheim: 8 (+2), Königheim: 5, Külsheim: 2, Lauda-Königshofen: 18 (+8), Niederstetten: 1, Tauberbischofsheim: 11, Weikersheim: 4 (+1), Werbach: 1, Wertheim: 44 (+1) und Wittighausen: 1. {furtherread} Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Main-Tauber-Kreis am Mittwoch nach Angaben des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg (LGA) bei 61,0. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz für Baden-Württemberg lag bei 1,99. Sie beschreibt die Zahl der Menschen, die in den letzten sieben Tagen in Baden-Württemberg mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, je 100 000 Einwohner. Die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten (AIB) in Baden-Württemberg lag bei 202 (-1). Bei sechs Infektionsfällen der vergangenen Tage wurde durch nachträgliche Typisierung der Laborproben die Delta-Variante des Coronavirus nachgewiesen. Nunmehr wurde bei insgesamt 1655 Fällen im Kreis eine Virusmutation festgestellt. / lra

    Mehr erfahren
  • Neckar-Odenwald 28 neue Infektionen im Neckar-Odenwald-Kreis

    Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus ist im Neckar-Odenwald- Kreis auf 6930 gestiegen. Am Dienstag meldete das Gesundheitsamt 28 neue Infektionen. Betroffen sind auch der Walter-Hohmann-Schulverbund in Hardheim und das Nikolaus-Kistner-Gymnasium in Mosbach mit jeweils einem Fall und die Karl-Trunzer-Schule in Buchen mit zwei Fällen. 6551 Landkreisbewohner gelten zwischenzeitlich als genesen. Seit Beginn der Pandemie sind 143 Menschen in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. 236 Personen sind akut von einer Infektion betroffen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag nach Berechnungen des Landesgesundheitsamts Stuttgart auf 102,2 gestiegen. Vor einer Woche lag dieser Wert bei 89,7. 60 Prozent vollständig geimpft {element} Laut Mitteilung des baden-württembergischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration haben inzwischen 86 233 Landkreisbewohner den vollen Impfschutz erreicht. Das entspricht 60 Prozent der Bevölkerung. Damit liegt der Neckar-Odenwald-Kreis leicht über dem Landesdurchschnitt (59,5 Prozent). Bei den Erstimpfungen liegt der Neckar-Odenwald-Kreis mit 88 699 verabreichten Dosen (61,7 Prozent) leicht unterhalb des Landesdurchschnitts (62,3 Prozent). Die von Betriebsärzten verabreichten Impfungen sind in diesen Zahlen nur teilweise enthalten. {furtherread} Bei Fragen rund um das Thema Corona stehen Mitarbeiter des Landratsamts unter Telefon 06261/843333 und Telefon 06281/52123333 zur Verfügung (Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr).

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1