Polizeieinsatz

Würzburg: Kettensägen-Mann sorgt für Schrecken

Lesedauer: 
Die von der Polizei sichergestellte Kettensäge. © Bundespolizei

Würzburg. Ein Mann hat am Montag seine mitgeführte Kettensäge am Bahnsteig des Würzburger Hauptbahnhofs gestartet und damit kurzzeitig für große Aufregung gesorgt. Eine Gefahr für die Reisenden bestand nach Angaben der Polizei jedoch zu keiner Zeit.

Ein 27-jähriger Ungar hielt sich am Nachmittag auf einem stark frequentierten Bahnsteig am Würzburger Hauptbahnhof auf und wartete offenbar auf seinen Zug. Gegen 16.15 Uhr startete er dann plötzlich seine mitgeführte Kettensäge und filmte sich dabei, wie er mit dem Gerät hantierte.

„Keine Gefahr für Reisende“

Mehrere alarmierte Streifen der Bundes- und Landespolizei erreichten daraufhin den Würzburger Hauptbahnhof. Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, da, so die Polizei, „zu keiner Zeit eine Gefahr für Reisende bestand“.

Aufgrund von Ausfallerscheinungen folgte dennoch die Sicherstellung der Kettensäge und Mitnahme zur Dienststelle. Die Beamten der Bundespolizei konnten bei einer freiwillig durchgeführten Atemalkoholmessung einen Wert von rund 1,6 Promille feststellen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der 27-Jährige „Kettensägen-Mann“ die Dienststelle wieder verlassen.

Mehr zum Thema

Große Aufregung im Hauptbahnhof Kettensägen-Mann sorgt in Würzburg für Schrecken

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Passanten riefen die Polizei Jäger mit Langwaffe in Rothenburg unterwegs

Veröffentlicht
Mehr erfahren