Stauende auf A 3 übersehen Vier Pkw in Unfall verwickelt

Lesedauer: 

Würzburg. Vier Pkw sind am Sonntagnachmittag in einen Auffahrunfall auf der A 3 kurz vor der Anschlussstelle Randersacker in Richtung Nürnberg verwickelt worden. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz, der den Notarzt zum Unfallort brachte, weil keine ausreichende Rettungsgasse vorhanden war. Den Sachschaden beim Unfall schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 28 000 Euro.

AdUnit urban-intext1

Gegen 18 Uhr hatte sich der Verkehr im dortigen Baustellenbereich stark verlangsamt. Ein 55-jähriger Golf-Fahrer bremste auf dem rechten Fahrstreifen deshalb ab. Dies bemerkte die 23 Jahre alte Fahrerin eines Kleinwagens zu spät und prallte in das Heck des VW. Eine 48-jährige nachfolgende Pkw-Lenkerin konnte ihren Skoda zwar noch rechtzeitig zum Stehen bringen. Eine 25-jährige Opel-Fahrerin fuhr dann aber mit Wucht auf und schob die drei Fahrzeuge vor ihr aufeinander. Der rechte Fahrstreifen war dadurch blockiert. Der Golf-Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Er erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen und wurde dann mit dem Sanitätswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, wie es abschließend im Pressebericht der Polizei heißt.