AdUnit Billboard
Leserbrief - Zu „’Impferei’ über die Hausärzte regeln“ (FN 18. März)

Unverzeihliches menschliches Versagen

Von 
Leserbrief-Schreiber: Wilhelm Michelzahn
Lesedauer: 

Wie recht sie haben, Herr Sailer! Was die Politik da veranstaltet, ist mehr als stümperhaft. Eigentlich dürfte man mehr Professionalität erwarten. Doch politische Gremien sind meist nur Debattierclubs, die am Ende faule Kompromisse hervorbringen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Hausärzte nicht von Anfang an mit einzubinden war sicherlich der größte Fehler. Nicht Priorisierung sollte zählen, sondern Quote. Also Impfen was das Zeug hält! So erreichte man schneller einen Schutz quer durch die Bevölkerung. Was man jedoch nicht verkennen darf: Wir sind eine großes Volk – zahlenmäßig, nicht im Sinne von „großartig“. Das macht die Dinge nicht unbedingt einfacher.

Fünf Millionen Israelis sind schnelle geimpft als 80 Millionen Deutsche. Es wird also noch viel Zeit in Anspruch nehmen. Corona Pandemie und kein Ende in Sicht. Das, was gerade über den Globus hinwegfegt, dürfen wir nicht als unvermeidliche Naturkatastrophe betrachten (oder auch „Göttliche Strafe“ wie früher die Biblischen Plagen).

Vielmehr handelt es sich um eine unverzeihliches menschliches Versagen, und wir sollten im Kollektiv verlangen, dass die Verantwortlichen auch zur Rechenschaft gezogen werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Wahrheit darf nicht im Dunkeln bleiben.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1