AdUnit Billboard
Polizei warnt - Vor einer Verpflichtung gut informieren

Unseriöse „Handwerker“

Von 
pol
Lesedauer: 

Mulfingen. Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor Flyern, die vermeintlich günstige Handwerkstätigkeiten bewerben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In einem Fall in Mulfingen hatte im Juli ein Mann einen angeblichen Gartenservice kontaktiert und den Mitarbeiter um ein Angebot für einen Außenzaun gebeten. Nach einen völlig überteuerten Kostenvoranschlag in Höhe von 18 000 Euro, versuchte der vermeintliche Handwerker den potentiellen Kunden mit reduzierten Angeboten zu überzeugen – jedoch nur gegen Barzahlung. Geschädigte, die Ähnliches erlebt haben, sollen sich beim Polizeirevier Künzelsau unter Telefon 07940/9400 melden. Die Polizei rät: Wer nach einem Handwerker sucht, sollte möglichst nach einem Fachbetrieb vor Ort schauen. Am Telefon können sich Suchende nach dem genauen Sitz des Betriebs sowie nach Namen und Adresse erkundigen und auch nach dem konkreten Preis der Dienstleistung fragen. Die Suche nach einem Betrieb im Internet bietet ebenfalls Möglichkeiten, den Handwerker zu überprüfen.

Hinweise auf einen unseriösen Anbieter können beispielsweise das Fehlen eines Impressums oder viele identische Seiten einer Firma mit unterschiedlichen Ortsangaben sein. Man sollte nie sofort bezahlen und nach Abschluss der Arbeit eine Rechnung verlangen. Darin sollte man prüfen, ob die aufgeführten Leistungen auch erbracht wurden. Die Rechnung muss rechtskonform sein (Firmenangabe, Steuernummer, Rechnungsnummer). Wer im Nachhinein das Gefühl hat, betrogen worden zu sein, meldet sich bei der Polizei. pol

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1