Wohl kein Fremdverschulden Toten Mann aus Badesee geborgen

Lesedauer: 

Erlabrunn. Drei Ersthelfer haben am Freitag gegen 11.15 eine leblose Person aus dem Erlabrunner Badesee geborgen. Für den 63-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor.

AdUnit urban-intext1

Kurz vor 11.15 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine in Not geratene Person am Erlabrunner Badesee eingegangen. Als die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion am Einsatzort eintraf, hatten drei Ersthelfer den leblosen Mann bereits an Land gebracht.

Eine andere Zeugin hatte zuvor beobachtet, wie der Mann von einer sogenannten „Schwimmnudel“ abgerutscht und im Wasser untergegangen war.