Alte Dame um Schmuck gebracht

Telefonbetrüger in Würzburg erfolgreich

Von 
pol
Lesedauer: 
© dpa

Würzburg. Erneut haben Telefonbetrüger mit einer gängigen Masche eine Seniorin in Würzburg-Frauenland um ihren Schmuck gebracht. Ihr wurde vorgegaukelt, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und ihre Wertgegenstände in Gefahr seien. Um ihren Schmuck und ihr Geld vor Einbrechern zu schützen, sollte sie die Gegenstände an die Polizei übergeben. Dabei hatten die Täter die Angerufene sogar aufgefordert, die 110 zu wählen und sich dann als Einsatzzentrale ausgegeben.

Zunächst hatte sich am Freitagmittag ein unbekannter Anrufer als Polizist ausgegeben und der Seniorin von einem vermeintlichen Einbruch in der Nachbarschaft berichtet. Bei der Festnahme eines angeblichen Täters wäre auch die Adresse der Angerufenen aufgefunden worden. Die Täter nutzten nun die berechtigte Sorge der Seniorin um ihre Wertgegenstände aus und brachten sie dazu, ihren Schmuck an einen unbekannten Abholer zu übergeben, so die Polizei.

Anfängliche Zweifel, ob sie nicht Betrüger am Telefon hat, zerstreuten die Täter indem sie die Seniorin aufforderten, die 110 zu wählen. Dabei hatte sie dem derzeitigen Ermittlungsstand nach nicht aufgelegt und wurde von einem weiteren Betrüger davon überzeugt, dass alles seine Richtigkeit habe. Am Nachmittag deponierte sie schließlich ein Stoffsäckchen mit ihrem gesamten Schmuck auf dem Hausbriefkasten in der Hermann-Schell-Straße, das schließlich von einem Unbekannten abgeholt wurde.

Mehr zum Thema

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kontakttreff des DRK „Betrüger mit allen Wassern gewaschen“

Veröffentlicht
Mehr erfahren