Falscher Polizist am Telefon

Seniorin übergibt in Würzburg 20.000 Euro an Betrüger

Von 
Fabian Greulich
Lesedauer: 
© dpa

Würzburg. Erneut haben Telefonbetrüger eine Seniorin um ihr Erspartes gebracht. Die Geldübergabe fand am Dienstagnachmittag vor einem Hotel im Stadtgebiet von Würzburg statt. In diesem Zusammenhang hofft die Kriminalpolizei Würzburg nun im Rahmen ihrer Ermittlungen auch auf Zeugenhinweise.

Gegen 10 Uhr hatte sich eine Anruferin zunächst als Tochter der Seniorin ausgegeben und weinend vorgegaukelt, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Kurz darauf übernahm ein Mann das Gespräch, der sich als Polizeibeamter ausgab und eine hohe Kaution für die Freilassung der vermeintlichen Unfallverursacherin forderte.

Die Angerufene ahnte nicht, dass sie Betrügern aufgesessen war. Sie hob 20.000 Euro von ihrem Konto ab und wurde in der Folge zum Amtsgericht Würzburg und weiter zum Hotel Maritim in der Pleichertorstraße dirigiert, wo sie das in einem weißen Kuvert verpackte Geld an einen bislang noch unbekannten Abholer übergab, schildert die Polizei den Ablauf. Die Übergabe fand um die Mittagszeit unmittelbar vor dem Hoteleingang statt.

Redaktion FN-Chefredakteur

Mehr zum Thema

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Zwei Tatverdächtige festgenommen Polizei Würzburg sucht Opfer von Trickbetrug

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Geldübergabe erfolgte in der Sanderau Telefonbetrüger erbeutet in Würzburg mehrere tausend Euro

Veröffentlicht
Mehr erfahren