AdUnit Billboard
Trickbetrug - Unbekannte mit Masche erfolgreich

Rentner verliert Erspartes

Lesedauer: 

Würzburg/Veitshöchheim. Ein 77-Jähriger übergab am Montagnachmittag in Würzburg mehrere tausend Euro an einen bislang unbekannten Mann, nachdem er durch Telefonbetrüger getäuscht wurde. Der Mann war von einem bislang unbekannten Anrufer telefonisch kontaktiert worden, der sich als dessen Enkel ausgegeben hatte. Der vermeintliche Enkel bat den Rentner um 10 000 Euro, die er nach einem angeblichen Verkehrsunfall nun dringend benötigen würde. Der Unbekannte schickte ein Taxi zu dem Senior, das den Mann zur Bank und wieder nach Hause bracht hatte. Gegen 17.20 Uhr übergab der 77-Jährige sein Erspartes einem ihm unbekannten Mann, der sich mit dem Geld entfernte. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

86-Jährige hatte Glück

Glimpflich ausgegangen ist ein Betrugsversuch in Veitshöchheim. Am Montag wurde eine 86-Jährige von einer bislang unbekannten Frau angerufen, die sich als ihre Enkelin ausgab. Die vermeintliche Enkelin bat um einen größeren Bargeldbetrag. Angeblich habe sie einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein kleines Mädchen getötet wurde. Das Geld wäre nötig, um nicht ins Gefängnis zu müssen. Um ihrer Enkelin zu helfen, begab sich die Seniorin zu ihrer Bankfiliale, um ihr Erspartes abzuheben. Dem Filialleiter kam die Situation allerdings seltsam vor und er verständigte die Polizei. Ohne das entschlossene Handeln des Mannes hätte die Frau ihr gesamtes Hab und Gut an Betrüger verloren.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1