AdUnit Billboard
Polizeieinsatz

Nach Schlägerei Zug gestoppt

Streit zwischen Jugendlichem und 55-Jährigem

Lesedauer: 

Würzburg. Ein Jugendlicher und ein Mann gerieten in einem Regionalexpress in einen Streit, der handgreiflich endete. Der Zug musste daraufhin wegen des Polizeieinsatzes kurzfristig seine Fahrt unterbrechen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ein 17-Jähriger und ein 55-Jähriger fuhren am Donnerstagabend mit einem Regionalexpress von Würzburg aus in Richtung Nürnberg. Kurz nach der Abfahrt des Zugs bemerkte der 55-Jährige, dass der 17-Jährige keinen Mund- und Nasenschutz trug und sprach ihn darauf mehrmals an.

Wechselseitige Körperverletzung

Der sich daraus entwickelnde Streit endete schließlich mit einer wechselseitigen Körperverletzung.

Mehr zum Thema

Notoperation

Blutige Attacke mit Messer

Veröffentlicht
Von
pol/mrz
Mehr erfahren

Das Zugpersonal stoppte daraufhin gegen 19.40 Uhr die Weiterfahrt des Regionalexpresses am Haltepunkt Rottendorf und alarmierte die Bundespolizei. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte der Zug mit den beiden Kontrahenten etwa 40 Minuten später die Fahrt fortsetzen. Bei dem 55-Jährigen ergab ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von rund 1,6 Promille.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1