AdUnit Billboard
Unter Medikamenteneinfluss

Mehrmals gegen Mauer gefahren

Lesedauer: 

Grombühl. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete mittwochnachts eine VW-Fahrerin, die im Würzburger Stadtteil Grombühl am Feldweg parallel zum Reußenweg mehrmals mit ihrem Pkw gegen eine Steinmauer fuhr. Die Verbindung zum Reußenweg war durch eine Warnbake gesperrt. Diese Absperrung hatte die 31-Jährige auf Seite geschoben, bevor sie versuchte, an der Steinmauer vorbeizufahren. Dies gelang ihr nicht und sie blieb mehrmals mit der Beifahrerseite ihres VWs hängen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach mehreren erfolglosen Versuchen fuhr sie dann doch rückwärts aus dem Feldweg. Eine Polizeistreife traf die Frau in näherer Umgebung an. Sie machte einen verwirrten Eindruck. Sie gab an, regelmäßig Medikamente zu nehmen, die die Fahrtauglichkeit beeinflussen. Ein freiwilliger Test auf Alkohol und Drogen verlief negativ. Auf der Dienststelle nahm ein Arzt eine Blutentnahme vor. Die Weiterfahrt wurde ihr verboten und der Autoschlüssel sichergestellt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von rund 3000 Euro. Die Fahrerin erwarten Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge anderer berauschender Mittel.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1