AdUnit Billboard
Maskenverweigerer in Zug

Mann greift Polizisten an

Lesedauer: 

Würzburg. Ein aggressiver Maskenverweigerer kam weder den Anweisungen des Zugpersonals noch denen der Polizeibeamten nach. Er musste schließlich in Gewahrsam genommen werden, nachdem er die Dienststelle nicht verlassen wollte und auf die Beamten einschlug.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Samstagnachmittag fuhr der 31-jährige Iraker ohne erforderlichen Mund- und Nasenschutz mit einem ICE und weigerte sich gegenüber dem Zugpersonal, eine Maske aufzusetzen.

Die Fahrt endete daraufhin für den aggressiven Mann gegen 16 Uhr am Würzburger Hauptbahnhof, wo er den Zug mithilfe der Bundespolizei nur sehr widerwillig verließ. Weil er dabei andere Reisende beleidigte und seine Identität verschwieg, musste er zur Dienststelle begleitet werden. Dort ergab eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholmessung einen Wert von rund 1,6 Promille.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sträubte sich der 31-Jährige dann auch gegen seine Entlassung. Da er die Dienststelle nicht verlassen wollte, musste schließlich ein Platzverweis durchgesetzt werden. Dagegen wehrte sich der Mann vehement, indem er nach den Beamten schlug und gegen die Eingangstür des Posthochhauses trat. Daraufhin folgte der Weg zurück in den Gewahrsam der Bundespolizei, wo eine Blutentnahme folgte.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Wenig später hatte sich der Mann beruhigt und konnte die Dienststelle verlassen. Ermittlungen wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden eingeleitet.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1