Fuchsstadt bei Würzburg: Hat 34-Jähriger Biogasanlage in Brand gesetzt?

Von 
pol
Lesedauer: 

Fuchsstadt. Nach Sabotage an einer Biogasanlage in Fuchsstadt, einem Stadtteil von Reichenberg (Landkreis Würzburg) schreiten die polizeilichen Ermittlungen voran. Ein 34-Jähriger ist nun offenbar dringend tatverdächtig. Im Februar waren bei der Sabotage rund 1000 Kubikmeter Gärreste freigesetzt worden. Seitdem laufen umfangreiche Ermittlungen gegen einen mittlerweile 34-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg. Nach nun vorliegenden Erkenntnissen ist der Mann dringend verdächtig, für die Tat verantwortlich zu sein. Bereits im Juli  2021 war bei einem Brand in derselben Biogasanlage ein beträchtlicher Sachschaden entstanden.  Auch hier verdichten sich die Hinweise darauf, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Jetzt prüft die Polizei, ob auch hier der 34-jährige Landkreisbewohner als Täter in Frage kommt.Bislang gibt es keinen Hinweis auf ein Tatmotiv.

 

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Mehr erfahren
Kriminalität

32-Jähriger nach Raubüberfall in U-Haft

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Ermittlungserfolg der Polizei

Würzburger Lotto-Laden-Räuber in Haft

Veröffentlicht
Von
Fabian Greulich
Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Gas-Pipelines Staatsanwalt: Sabotage steckt hinter Nord-Stream-Lecks

Veröffentlicht
Mehr erfahren