AdUnit Billboard
Masche erfolgreich - Fünfstelligen Betrag übergeben

Frau fällt auf Betrüger herein

Lesedauer: 

Würzburg. Erneut haben sich in Würzburg dreiste Telefonbetrüger als Polizeibeamte ausgegeben. Sie täuschten eine 54-Jährige aus der Region und brachten sie dazu, aus ihrem Fahrzeug heraus einen fünfstelligen Geldbetrag zu übergeben. Die Abholerin entkam samt Beute unerkannt. Der Anrufer, der sich als Polizist ausgab, behauptete zunächst, dass eine nahe Angehörige der 54-Jährigen einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte. Eine Frau sei dabei ums Leben gekommen. Um eine Gefängnisstrafe zu verhindern, wäre die Hinterlegung einer Kaution erforderlich. Zu diesem Zweck wurde die Angerufene nach verfügbarem Bargeld und Wertgegenständen befragt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Treffpunkt Pleichertorstraße

Die 54-Jährige ahnte nicht, dass sie Betrügern aufgesessen war, und ließ sich dazu überreden, einen niedrigen fünfstelligen Geldbetrag zur Verfügung zu stellen. Als Treffpunkt für die Übergabe wurde der Bereich Pleichertorstraße (Höhe Zahnklinik/Maritim-Hotel) in Würzburg vereinbart. Dort wartete die 54-Jährige rund 30 Minuten mit ihrem Pkw und eingeschaltetem Warnblinklicht, bis sie gegen 15 Uhr das in einem Kuvert verpackte Geld aus dem Fahrzeug heraus an eine Abholerin übergab.

Von der Frau liegt diese Beschreibung vor: Zirka 25 Jahre alt, 1,60 Meter groß, kräftig, glatte Haare, große Augen, lange Wimpern, trug beigen Kapuzenpullover (Kapuze über den Kopf gezogen), eine helle Hose sowie eine kleine beige Umhängetasche mit schwarzem Muster.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1