Online-Vortrag - Antisemitismus ist Thema Feindschaft dauert an

Von 
pow
Lesedauer: 

„Der Holocaust war Höhepunkt, aber nicht Ende des Ressentiments“, heißt es in der Ankündigung einer Onlineveranstaltung mit dem Titel „Tradition und Präsenz von Judenfeindschaft“. Am Dienstag, 10. November, um 20 Uhr referiert Professor Dr. Wolfgang Benz, ehemaliger Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin, über die Entwicklung von Antijudaismus und Antisemitismus. Die Veranstaltung aus der Reihe „Fokus Religionen“ umfasst einen Vortrag sowie die Möglichkeit zum Austausch und wird in Kooperation der Domschule Würzburg, des Rudolf-Alexander-Schröder-Hauses und des Referats Interreligiöser Dialog und Weltanschauungsfragen des Bistums Würzburg durchgeführt.

AdUnit urban-intext1

Anmeldung bis Freitag, 6. November, im Internet unter www.schroeder-haus.de, E-Mail mail@schroeder-haus.de, Telefon 0931/321750. pow