AdUnit Billboard
Ausstellung - „Wer badet eigentlich das Christkind“ wird am Mittwoch, 24. November, eröffnet

Das Rätsel der Weihnachtsikone

Von 
pow
Lesedauer: 
Die Botschaft des Glaubens in frohen Farben: Eine Ausstellung mit Weihnachtsikonen ist ab 24. November im Matthias-Ehrenfried-Haus zu sehen.

Würzburg. Eine Ikonen-Ausstellung mit dem Titel „Wer badet eigentlich das Christkind?“ wird am Mittwoch, 24. November, um 17 Uhr im Foyer des Matthias-Ehrenfried-Hauses in Würzburg eröffnet. Gezeigt werden mehr als 40 Ikonen, der Schwerpunkt liegt auf Weihnachtsikonen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der emeritierte Theologieprofessor Dr. Wolfgang Fleckenstein hat die Ikonen geschrieben und die Ausstellung konzipiert. Er beschäftigt sich seit 25 Jahren mit dem Thema Ikonen und gibt selbst seit rund 15 Jahren im Erzbistum Bamberg Ikonen-Malkurse.

Botschaft in frohen Farben

Ikonen sind Bilder aus dem osteuropäischen Raum und haben für die Christen dort eine besondere Bedeutung, heißt es in der Einladung zur Ausstellung. Sie „erzählen“ die Botschaft des Glaubens in frohen Farben.

Auf der Weihnachtsikone seien viele Einzelheiten vertraut, auch wenn einiges anders angeordnet ist als in einer Krippe – das Kind, seine Mutter Maria, der Ziehvater Josef, die Engel, die Hirten, die Könige. Doch eine Szene auf der Ikone von der Geburt Jesu irritiere: Da wird offenkundig ein Kind gebadet. Daher auch der Titel der Ausstellung. Das Original der auf dem Flyer zur Ausstellung abgebildeten Weihnachtsikone entstand im 16. Jahrhundert im russischen Novgorod und wird in Vicenza (Italien) aufbewahrt. Begleitend zur Ausstellung bietet Fleckenstein „Meditative Impulse zur Weihnachtsikone“ an. Termine sind jeweils mittwochs am 1., 8. und 15. Dezember von 18 bis 18.30 Uhr. Im Mittelpunkt des ersten Termins steht die Frage: „Was und Wie präsentiert die Geburtsikone Jesu das Weihnachtsgeheimnis?“ Die weiteren Themen lauten „Symbolik und Macht der Farben auf der Weihnachtsikone“ sowie „Das Beziehungsgeschehen bei der Geburtsikone Jesu“.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bis 21. Dezember geöffnet

Die Ausstellung kann bis zum 21. Dezember im Matthias-Ehrenfried-Haus, Bahnhofstraße 4-6 in Würzburg, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden. pow

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1