Toter bei Brand - Erste Erkenntnisse der Kripo Alles spricht für Unfall

Von 
pol
Lesedauer: 

Würzburg/Steinbachtal. Nachdem am Mittwochmorgen in einem kleineren Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen war, bei dem eine männliche Person ums Leben kam (wir berichteten), hatte die Kripo Würzburg die Ermittlungen übernommen. Das Feuer war gegen sechs Uhr von Zeugen gemeldet worden. Bei dem Brand im Oberen Leitenweg wurde das Haus komplett zerstört. Die Feuerwehr fand beim Betreten des Gebäudes einen männlichen Leichnam vor. Die Brandexperten der Kripo Würzburg hatten noch am Mittwoch mit den ersten Untersuchungen begonnen. Es wurde zudem ein Brandsachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen. Auch eine Obduktion d war noch vergangene Woche anberaumt worden. Die Maßnahmen zur Identifizierung der Person sind zwar noch nicht vollständig abgeschlossen. Derzeit bestehen allerdings keinerlei begründete Zweifel, dass es sich bei dem verstorbenen Mann um den 63-jährigen Bewohner des Hauses handelt. Hinweise auf Fremdeinwirkung liegen nicht vor. Vielmehr spricht alles dafür, dass das Feuer durch die unsachgemäße Benutzung von Elektrogeräten entstanden war. Der Sachschaden wird auf etwa 150 000 Euro geschätzt. pol