Einbruch in Krankenhaus - Täter wurde schnell ermittelt

33-Jähriger sitzt in U-Haft

Lesedauer: 

Lohr. Nach einem Einbruch in das Bezirkskrankenhaus in der Nacht von zum Sonntag hat die Polizeiinspektion Lohr noch am selben Tag einen Tatverdächtigen ermittelt. Bei einer Nachschau an dessen Wohnanschrift wurde dieser festgenommen und rund 200 Gramm Amphetamin und 100 Gramm Marihuana sichergestellt. Der 33-Jährige befindet sich in Untersuchungshaft.

AdUnit urban-intext1

Zeuge gab Hinweis

Durch einen Zeugen war der Einbruch in das Bezirkskrankenhaus mitgeteilt worden. Die eingesetzte Streife der Polizei stellte am Tatobjekt eine männliche Person fest. Diese flüchtete bei Eintreffen mit einem Fahrrad in Richtung Innenstadt. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb zunächst ohne Erfolg.

Im Rahmen der weiteren Sachverhaltsaufnahme ermittelte die Lohrer Polizei jedoch noch am Sonntagvormittag den 33-jährigen Tatverdächtigen. Beim Eintreffen der Beamten in dessen Wohnung, versuchte der Mann durch ein rückwärtiges Fenster erneut zu flüchten, konnte jedoch nach kurzer Flucht festgenommen werden. In seinem mitgeführten Rucksack fanden die Polizisten die rund 200 Gramm Amphetamin und 100 Gramm Marihuana.

Der 33-Jährige räumte neben dem Einbruch ins Bezirkskrankenhaus zudem ein, dass er das Fahrrad, mit welchem er vom Tatort geflüchtet war, kurz zuvor entwendet hatte.

AdUnit urban-intext2

Nach einer Nacht in der Haftzelle erfolgte am Montagvormittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg die Vorführung bei einem Ermittlungsrichter. Dieser ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Amphetamin in nicht geringer Menge die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Bei der Polizeiinspektion Lohr werden zudem die Ermittlungen auf Grund des Einbruchs in das Bezirkskrankenhaus und des Fahrraddiebstahls geführt.

AdUnit urban-intext3