AdUnit Billboard
Ansbacher Kälbermarkt

Weiterhin hohe Preise

Lesedauer: 

Ansbach. Zehn verkaufte Zuchtbullenkälber erreichten bei einem durchschnittlichen Lebendgewicht von 118 Kilo einen Steigerungspreis von 743 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Ein reinerbig hornloses Snoopy-Kalb erzielte mit 980 Euro das höchste Gebot. Mit 857 Tieren wurde ein großes Angebot an Bullenkälbern zur Mast aufgetrieben. Sie waren im Mittel knapp über 91 Kilo schwer und erreichten einen Kilopreis von 6,42 Euro. So ergibt sich für das Durchschnittskalb ein Verkaufserlös von 586 Euro. Auch bei den weiblichen Zuchtkälbern war mit 80 aufgetriebenen und verkauften Kälbern ein überdurchschnittliches Angebot vorhanden. Sie blieben mit einem Lebendgewicht von 92 Kilo und einen Durchschnittspreis von 355 Euro auf dem Niveau des Vormarktes. Besonders gefragt waren die 41 Kuhkälber zur Weitermast. Ihr Kilopreis stieg auf 4,18 Euro anheben. Somit konnte das 86 Kilo schwere Durchschnittskalb 358 Euro erlösen. Der nächste Kälbermarkt ist am 8. September.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1