AdUnit Billboard
Juliusspital - Vom Caritas-Krankenhaus nach Würzburg

Dr. Ignee neuer Chefarzt

Lesedauer: 

Würzburg. Priv.-Doz. Dr. med. André Ignee hat zum 1. Januar 2022 die Leitung der Medizinischen Klinik – Schwerpunkt Gastroenterologie und Rheumatologie am Klinikum Würzburg Mitte, Standort Juliusspital, übernommen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Priv.-Doz. Dr. med. André Ignee ist Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie. Dieser Fachbereich befasst sich mit der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse. Zuletzt verantwortete Ignee als Oberarzt die Sektion Gastroenterologie am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim. „Ich freue mich darauf, die Entwicklung der Gastroenterologie und Rheumatologie am Juliusspital gemeinsam mit dem erfahrenen und professionellen Team aktiv gestalten zu können“, sagt er. Besonderen Fokus legt Ignee dabei auf moderne Diagnostik- und Therapieverfahren wie etwa die Dünndarmendoskopie. Seine persönlichen Schwerpunkte, die Sonographie und Endosonographie, wird er auch am Juliusspital weiter forcieren. Zudem möchte der renommierte Kursleiter der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (Degum) die Ausbildung junger Ärzte in diesem Bereich stärken.

Prof. Dr. med. Wolfgang Scheppach trat zum Jahreswechsel nach über 14 Jahren als Chefarzt in den Ruhestand. Im Bewusstsein um die große Schnittmenge gastroenterologischer und rheumatologischer Erkrankungen hatte er die Zusammenarbeit beider medizinischer Fachbereiche weiterentwickelt. Darüber hinaus trug er im Viszeralonkologischen Zentrum entscheidend zur umfassenden Versorgung von Krebspatienten bei.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1