Medien - Ende März wird der alte Standard DVB-T abgeschaltet / Privatsender erstmals in höherer Bildqualität - aber nur gegen Gebühr Wer Fernsehen per Antenne empfängt, der muss bis 29. März umrüsten

Von 
Matthias Kros
Lesedauer: 

Für den Technikstandard DVB-T2 benötigen Verbraucher ein neues Empfangsgerät. Viele moderne TV-Geräte empfangen die Programme auch ohne Zusatzbox.

© Dpa

Wesentlich mehr Programme, dazu eine bessere Bildqualität in HD: Am 29. März wird DVB-T2 das bisherige Antennenfernsehen DVB-T ablösen. Wer auf Empfang bleiben will, muss umrüsten.

Zudem lassen sich viele Privatsender das neue Angebot bezahlen. Fast vier Millionen Haushalte in Deutschland sind betroffen.

Was verbirgt sich genau hinter DVB-T2?

DVB-T2 ist der technische

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen