Bildungswerk - Start ins Herbst-Winter-Semester / Veranstaltungen auch in Weikersheim Wichtige Themen anpacken

Von 
pm
Lesedauer: 
Soja-Schnitzel, Gemüse und Ofenkartoffel: „Mit Flugscham und Veggie-Schnitzel aus der Klimakrise?“, so lautet der Titel eines Vortrags, der am 22. Oktober in Weikersheim vorgesehen ist. © Uwe Anspach/dpa

Region Hohenlohe. Wie immer liegt der Schwerpunkt der Veranstaltungen des Evangelischen Bildungswerkes Hohenlohe im Bereich Theologie/Philosophie und Politik/Gesellschaft. Gleich im September (30.) startet das Programm mit einem Vortrag im evangelischen Gemeindehaus Weikersheim zur Corona-Pandemie, „Corona und das Virus der Verschwörungsmythen“ lautet das Thema, Referent ist Hans Probst von der Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen in Stuttgart.

AdUnit urban-intext1

Ebenfalls in Weikersheim findet am 22. Oktober ein Vortrag zur Klimakrise statt. Carmen Ketterl, Nachhaltigkeitsmanagementbeauftragte der Akademie Bad Boll, wird über „Mit Flugscham und Veggie-Schnitzel aus der Klimakrise?“ sprechen.

Rund um den Gedenktag zur Reichspogromnacht gibt es in Künzelsau mehrere Veranstaltungen: Zum einen spricht Pfarrer Christian Horn am 2. November über „Ursprung und Geschichte des Antisemitismus“ und am 26. November über „Moses Mendelsohn – deutscher Sokrates, jüdischer Platon“. Am 9. November selbst gibt es einen Vortrag von Kurt Schrimm, Staatsanwalt i.R. und langjähriger Leiter der Zentralstelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen, zum Thema „Schuld, die nicht vergeht – den letzten NS-Verbrechern auf der Spur“. Am 6. November kommt der Neurowissenschaftler, Psychotherapeut und Autor Prof. Dr. Joachim Bauer nach Öhringen um über „Arbeit – warum sie uns glücklich oder krank macht“ zu sprechen. Ebenfalls in Öhringen referiert am 17. November im Weizsäcker-Saal Dekan i.R. Dr. Winfried Dalferth über bildliche Todes-Darstellungen in der Kunst, das Thema des Vortages lautet „Totentanz und Lebensqualität“.

Speziell für Frauen ist ein Wohlfühl-Wochenende im Kloster Schöntal unter dem Titel „Gönn Dir eine Atempause“, das vom 30. April bis 2. Mai stattfindet.

AdUnit urban-intext2

Ein Schwerpunkt im neuen Programmheft sind Veranstaltungen für Trauernde und alle am Thema Interessierten. Dazu gehören u.a. ein Vortrag „Trauma und Trauer in Zeiten von Corona“ mit der bekannten Nervenärztin und Psychoanalytikerin Prof. Luise Reddemann, der sowohl direkt als über Zoom besucht werden kann, ein zweitägiges Seminar in Hohebuch für Frauen, deren Partner verstorben ist (20. bis 21. November), ein Gottesdienst für Menschen, die um ein Kind trauern und verschiedene Treffs für Trauernde.

Mit im Programmheft sind auch wieder eine außergewöhnliche Konzertmeditation mit Anselm Grün und Hans-Jürgen Hufeisen am 15. November in Künzelsau, sowie die Veranstaltungen des ökumenischen Frauenprogramms Kloster Schöntal und das Hohenlohe Kolleg mit vier Seminaren (Seminar I: „Die Kunstsammlung von Reinhold Würth und das neue Museum“ am 5. und 12. November im Bildungshaus Kloster Schöntal, Seminar II: „Theologische Entdeckungen“, ab 26. Januar 2021 im Johannes-Gemeindehaus Künzelsau, Seminar III: ein Yoga-Schnupperkurs am 3. und 4. Februar 2021 in Hohebuch, Seminar IV: Literatur am Vormittag, 16. Februar und 9. März in der VHS Künzelsau).

Hygienekonzept entwickelt

AdUnit urban-intext3

Zum Schutz von allen, Teilnehmenden, Referierenden und Mitarbeitenden, haben die Verantwortlichen des Evangelischen Bildungswerkes und in den Kirchengemeinden vor Ort ein Hygienekonzept entwickelt und diverse Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Manches ist neu, wie z.B. die Anmeldepflicht.

AdUnit urban-intext4

Ausführliche Informationen sind im neuen Heft nachzulesen. Es liegt in Pfarrämtern und Gemeindehäusern der Kirchenbezirke Künzelsau, Öhringen und Weikersheim aus, sowie in öffentlichen Einrichtungen, Banken und Geschäften. Erhältlich ist es auch beim Bildungswerk Hohenlohe in Künzelsau, Telefon 07940 / 55927, Mail: sekretariat@ebh-hohenlohe.de. pm