Walburga freut sich über Töchterchen Heidi und Klara

Von 
pm
Lesedauer: 

Schwäbisch-Hall. Im Hohenloher Freilandmuseum in Schwäbisch Hall-Wackershofen sind nicht nur historische Gebäude samt originaler Einrichtungen zu sehen, sondern auch ein Gelände mit Gärten, Feldern und Wiesen. Auf den Wiesen leben während der Saison Schweine, Schafe und Kühe – allesamt historischer Rassen. Die kleine Herde Limpurger Kühe ist größer geworden, denn die Kuh „Walburga“ hat zwei Kälbchen geboren, „Heidi“ und „Klara“. Die Geburt von Zwillingskälbern führt häufig zu Komplikationen bei der Kuh und den Kälbern, Walburga, Heidi und Klara sind aber wohlauf und freuen sich des Lebens bei herrlichem Sommerwetter. Tierpflegerin Uli Gramm-Wieth freut sich auch und hat allen Grund dazu, denn die „beiden sind einfach so niedlich“. Zu bewundern sind die Kälber, ebenso wie junge Ferkel, Hühner- und Gänseküken im Freilandmuseum, das vom 29. Mai bis 14. Juni jeden Tag von 10 bis 18 Uhr geöffnet hat. / pm