Forum - Zweite Auflage des „Schwäbisch Haller Immobiliendialogs“ / Durchblick im Vorschriften-Dschungel schaffen Vernetzungs-Plattform für Fachleute

Von 
ibe
Lesedauer: 
Kontaktpflege: Gespräche unter den Teilnehmern sollen letztlich auch die Leitungsfähigkeit der Branchenvertreter steigern. © Hota

Die zweite Auflage des „Schwäbisch Haller Immobiliendialogs“ will mit dem Austausch auch den Aufbau eines regionalen Branchen-Netzwerkes gezielt fortschreiben.

AdUnit urban-intext1

Schwäbisch Hall. Die Immobilienwirtschaft ist auch im Haller Landkreis in Bewegung. Die Quadratmeterpreise für Bauland zogen gerade auch in jüngerer Vergangenheit deutlich an. Anleger, vor allem auch aus Ballungsräumen, haben die Region als Raum für lohnende Investitionen in den Wohnungsbau entdeckt (unsere Zeitung berichtete). Den Immobilienmarkt speziell zu betrachten, erschien Pierre Hilgerink von der gleichnamigen Consulting GmbH deshalb sinnvoll und so rief er vor einem Jahr erstmals den „Schwäbisch Haller Immobiliendialog“ ins Leben.

Steigendes Interesse

Wie die meisten Foren, startete die Veranstaltung in kleinem Rahmen. Rund 30 Gäste fanden sich ein, um sich intensiv auszutauschen. Für die zweite Auflage, am Donnerstag, 15. Oktober, in der Fassfabrik in Schwäbisch Hall-Hessental werden bereits mehr als 100 Teilnehmer erwartet.

„Das gestiegene Interesse zeigt, wie groß der Bedarf unter regionalen Branchenvertretern ist“, erläutert der Geschäftsführer des Haller Beratungsunternehmens für den Betrieb von Aufzügen und Fahrtreppen. Der Wunsch nach regionaler Vernetzung kommt nicht von ungefähr. Zum einen finden ähnliche Branchentreffen bislang eher in Ballungszentren statt, zum anderen sind die ständig wechselnden rechtliche Vorschriften selbst für Immobilienfachleute oft nur schwer zu überschauen.

AdUnit urban-intext2

Hinzu kommt der Umgang mit Mietern, Eigentümern und den eigenen Mitarbeitern. „Kein Unternehmen kann das alles gleich gut“, ist Pierre Hilgerink überzeugt: „Wer erfolgreich bleiben will, braucht ein gutes Netzwerk.“ Der Immobiliendialog soll dafür eine strukturierte Plattform sein.

Zum Ende der Veranstaltung wird es auch etwas politisch. Auf dem Podium diskutieren Siegfried Apfel vom Siedlungswerk Stuttgart, Klaus Wackenheim von der GWG Schwäbisch Hall und Fred Gresens von der Architektenkammer Baden-Württemberg unter anderem die Frage: „Wie schaffen wir es, Investitionen in Neubau, Sanierungen und Unterhaltung wieder attraktiver zu machen?“

AdUnit urban-intext3

Was macht letztlich den Erfolg einer solchen Veranstaltung aus. Organisator Pierre Hilgerink hat auf diese Frage eine einfache Antwort: „Schön wäre es, wenn wir im kommenden Jahr Beispiele von erfolgreichen Kooperationen vorstellen könnten, die durch den Immobiliendialog zustande gekommen sind.“

AdUnit urban-intext4

Info Der Schwäbisch Haller Immobiliendialog findet jährlich in der Fassfabrik am Hessentaler Bahnhof statt. Er ist eine Begegnungsplattform für Immobilien- und Hausverwalter, Technische Gebäudemanager, Wohnungsbaugesellschaften und Bauträger in der Region. Anmeldung: www.hilgerink-consulting.de. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Vorträge und Diskussion

Insgesamt acht Vorträge werden bei der Veranstaltung in der Fassfabrik in Schwäbisch Hall-Hessental am Donnerstag, 15. Oktober, geboten. Den Abschluss bildet eine Podiumsdiskussion.

Das Vortregsprogramm im Einzelnen: 9.45 Uhr: Tarkan Kirli (Allianz Agentur Metin-Ellinger): Cyberschutz/Missbrauch von Kundendaten; Claus Albert (Allianz Agentur Metin-Ellinger) Mitarbeiterbindung für Unternehmen im Krankenzusatzgeschäft; 10.30 Uhr: Susanne Kleiner (text.pr.training.coaching): Krisenkommunikation: Schlechte Schlagzeilen – was tun?; 11.15 Uhr: Paul Heß (Schindler Aufzüge & Fahrtreppen): Digitale Lösungen rund um den Aufzug und Hygienekonzepte für gesunde Mobilität in Immobilien; 13 Uhr: Ulf Kühn (ImmoTherm) Umsetzung und Erfahrung mit modernen Energiekonzepten in Wohnquartieren Ulf Kühn; 13.45 Uhr: Rainer Metschke (Röhrich & Metschke Rechtsanwälte) Chancen und Risiken der weitreichenden Änderungen durch das Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz; 14.30 Uhr: Christian Schlicht und Dennis Diekmann (beide von ECE Projektmanagement Hamburg WTF): What is the future? Zeitgemäßer digitalisierter Immobilienvertrieb. Von anonymem Blockchain bis zur Zertifizierung von Hygieneverordnungen; 15.45 Uhr: Franz Xaver Neuer (Caparol Deutschland: Die optimale Fassade; 16.30 Uhr: Wie schaffen wir es, Investitionen in Neubau, Sanierung und Unterhaltung von Mietwohnungen wieder attraktiver zu machen? Podiumsdiskussion mit Siegfried Apfel (Geschäftsführung Siedlungswerk Stuttgart), Klaus Wackenheim (Prokurist GWG Schwäbisch Hall) und Fred Gresens (Landesvorstand der Architektenkammer Baden-Württemberg). ibe