Trotz Fahrverbot zur Polizei

Lesedauer: 

Rothenburg. Ein 27-jähriger Autofahrer, der seinen Führerschein wegen eines Rotlichtverstoßes für vier Wochen in Verwahrung geben musste, fuhr am Mittwoch trotz des noch bestehenden Fahrverbots mit seinem Wagen zur Polizei. Dort wollte er seinen Führerschein wieder in Empfang nehmen. Übersehen hatte er das "Kleingedruckte": Die Frist lief erst um Mitternacht des gleichen Tages ab. Die Folge ist eine Strafanzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbots.