Hohenloher Kultursommer - Am 30. August / Konzerte im Schloss Not macht erfinderisch

Von 
pm
Lesedauer: 

Langenburg. Die Corona-Vorgaben und Hygieneregeln lassen die Veranstaltungsbranche kreativ werden. Denn es hat sich während der Lockdown-Phase herausgestellt, dass Kultur wirklich das viel zitierte Lebensmittel ist. Und ebenso sprichwörtlich bewahrheitet sich, dass mit Musik doch alles besser geht. So hat auch der Hohenloher Kultursommer kurzerhand entschlossen – nach der Festivalabsage Anfang Mai – ein nicht alltägliches Konzertformat auf Schloss Langenburg anzubieten.

Drei Ensembles gibt es im Langenburger Schloss zu erleben. © Eva Maria Kraiss
AdUnit urban-intext1

Am 30. August haben Besucher die Möglichkeit, zwischen 14 und 17 Uhr drei Kammermusikensembles der Philharmonie Westfalen unter freiem Himmel zu erleben. An drei unterschiedlichen Plätzen im Schlossareal gibt es zwei Streichquartette und ein Bläserquintett mit Werken zwischen Barock und Beatles. Dabei bekommen die Konzertbesucher am Eingang einen Klappstuhl ausgehändigt, den sie sich mitnehmen können, um sich an den Konzertorten – selbstverständlich mit Abstand – rund um die Ensembles zu platzieren.

Zu hören gibt es unter anderem Mozarts Divertimento D-Dur KV 136, Haydns Streichquartett in D-Dur op. 76 Nr. 5, Telemanns Sonate für Vier in A-Dur, Bachs Brandenburgisches Konzert Nr. 2 sowie Tangos und Yesterday von den Beatles im Kammermusikgewand.

Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt und es gelten die aktuellen Coronaauflagen des Landes Baden-Württemberg. Die Besucherzahl ist auf 99 limitiert und es sind noch wenige Restkarten über die Geschäftsstelle der Kulturstiftung Hohenlohe, unter Angabe der Kontaktdaten, erhältlich. pm