AdUnit Billboard

"Hohenloher Lebensmittelschule" soll Esskultur unterstützen

Von 
Michael Weber-Schwarz
Lesedauer: 

Kupferzell. Landrat Matthias Neth hat am Freitag, 24. September im Schlosshof der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft in Kupferzell die Hohenloher Lebensmittelschule eröffnet.  

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Hinter der Initiative steht die Idee, traditionelles Handwerk mit zeitgemäßer Kochkunst in unmittelbarer Verbindung mit hochwertigen Lebensmitteln der Region Hohenlohe zu verknüpfen.

Getragen wird die Initiative von den Landkreisen Hohenlohekreis und Schwäbisch Hall in Kooperation mit der Biomusterregion Hohenlohe und dem DEHOGA. Landrat Neth betonte die komplexe öffentliche Bildungsaufgabe. Es gehe um die Wertschätzung von Lebensmitteln über die gesamte Wertschöpfungskette, die achtungsvolle Haltung gegenüber Tieren und Pflanzen sowie eine respektvolle und würdigende Einstellung gegenüber den Menschen entlang der Produktionskette. Dies betonte auch Friedlinde Gurr-Hirsch, Vorsitzende von Pro Region Heilbronn-Franken, der als Schirmherrin der Erhalt der regionalen Esskultur und damit auch eine kulturelle Identität am Herzen liegt.

Für das kommende Jahr sind unter dem Motto „Kochen und mehr - mehr erleben mit unseren Lebensmitteln aus der Region Hohenlohe“ folgende Themen geplant: Wintergemüse (18. Januar 2022), regionale Fische (17. Mai 2022), und Ganztierverarbeitung am Beispiel Lamm (18. Oktober 2022). In Planung sind auch Seminare für Verbraucher, bei denen das Erleben der bäuerlichen Landwirtschaft in Kombination mit der praktischen Verarbeitung und Veredelung der Produkte im Vordergrund steht.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Mehr erfahren

Redaktion Im Einsatz für die Lokalausgabe Bad Mergentheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1