Genesungen - Landratsamt hat positive Neuigkeiten Hälfte nicht mehr isoliert

Von 
lra
Lesedauer: 

Hohenlohekreis. Mehr als die Hälfte der Coronainfizierten (55 Prozent) wurden laut Landratsamt wieder aus der häuslichen Isolation entlassen.

AdUnit urban-intext1

Nachdem Anfang März die erste laborbestätigte Coronainfektion im Hohenlohekreis bekanntwurde, steigt nun auch die Zahl derer, die nach der Infektion wieder gesund sind, kontinuierlich an. So sind 295 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, mittlerweile wieder aus der häuslichen Isolation entlassen (Stand Wochenende). „Das ist eine erfreuliche Entwicklung“, sagt Landrat Dr. Matthias Neth. „Wir sollten in dieser schwierigen Zeit auch die Zahl der Genesungen sehen“, ergänzt Neth.

Wie wird die Gesundmeldung erhoben? „Bei einer Covid-19 Erkrankung können wir von einer Krankheitsdauer von 14 Tagen ausgehen. Gemäß den RKI-Richtlinien wird auch im Hohenlohekreis bei den laborbestätigten Personen die häusliche Isolation 14 Tage nach der Probeentnahme aufgehoben, aber auch nur dann, wenn davon die letzten 48 Stunden symptomfrei waren“, erläutert Dr. Antje Haack-Erdmann, Leiterin des Gesundheitsamtes das Vorgehen. Sollte dies nicht der Fall sein, gelte die häusliche Isolation so lange, bis mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit vorliegt. „Wir haben einzelne Fälle, die nach 14 Tagen noch nicht gesund sind. Hier ist es wichtig, dass sich diese Personen beim Hausarzt melden und erneut krankschreiben lassen.“

„Dass die Zahl der Erkrankten auch weiterhin ansteigen wird, darf nicht in Vergessenheit geraten. Wir müssen weiterhin alles daransetzen, die weitere Ausbreitung des Virus so gut wie möglich zu verhindern,“ appelliert der Landrat an die Bevölkerung, sich an die Maßnahmen zu halten.

AdUnit urban-intext2

Eine Veröffentlichung der aktuellen Gesundmeldungen wird laut Landratsamt täglich erfolgen. Die Gesundmeldungen fließen aber nicht in die Statistik der Gesamtfallzahl mit ein. lra